Hornbach, offizielle Eröffnungshandlung
Bildunterschrift anzeigen
Die morgendliche offizielle Eröffnungshandlung.
diy plus

Hornbach

Jetzt 160 Mal in Europa

Das Pfälzer Baumarktunternehmen betreibt nach der Eröffnung in Duiven 15 Standorte in den Niederlanden und insgesamt 160 in neun Ländern Europas.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Der Ende Januar 2020 gestartete Hornbach-Projektbaumarkt in Duiven ist der erste Standort des Unternehmens in der Provinz Gelderland und zugleich die sechste Neueröffnung innerhalb von fünf Jahren - nach Geleen, Best-Eindhoven, Amsterdam-Sloterdijk, Den Haag und Zwolle. "Die Entwicklung im westlichen Nachbarland ist sehr erfreulich. Mit dem Start unseres Onlineshops 2015 und den erfolgreichen Markteröffnungen in jüngerer Zeit konnten wir unsere Bekanntheit erheblich steigern und unseren Marktanteil in den vergangenen fünf Jahren kontinuierlich ausbauen", erklärt Wolfger Ketzler, der im Vorstand der Hornbach Baumarkt AG unter anderem die Expansion verantwortet. Der neue Markt liegt unweit der deutschen Grenze verkehrsgünstig an einer Ausfahrt der vielbefahrenen Autobahn 12 neben einem Ikea-Markt. Das Unternehmen hat rund 34 Millionen Euro in Grundstück, Bau und Einrichtung des Standortes investiert.
Zu den Highlights auf der gut 14.000 Quadratmeter großen Verkaufsfläche in Duiven zählen neben dem großen Drive-In für Baustoffe ein Bad- und Küchencenter mit 3DPlanung, ein Bilderrahmenshop, das Farben-Kompetenz-Zentrum sowie ein großer Gartenmarkt samt Zooabteilung. Gut 170 Mitarbeiter unterstützen die Kunden mit Beratung und Services, unter anderem Holzzuschnitt und Montage durch den Handwerkerservice. Die Möglichkeit, stationär verfügbare Artikel online zu reservieren und zum Wunschtermin im Markt abzuholen, bietet Hornbach bereits seit 2011 in den Niederlanden. Ein WLAN-Hotspot mit kostenloser Einwahl, zahlreiche Online-Terminals auf der Verkaufsfläche und - ganz neu - eine Self-Scan-App zum eigenständigen Erfassen des Warenkorbs und zum Bezahlen per QR-Code an der Kasse stehen beispielhaft für die Digitalisierung des Geschäftsmodells, die Hornbach unter dem Gesichtspunkt des größtmöglichen Kundennutzens vorantreibt.
Die Niederlande waren nach Österreich die zweite Region außerhalb Deutschlands, in die das 1877 gegründete Pfälzer Familienunternehmen expandierte. Der Startschuss fiel am 2. April 1997 in Zaandam. Mittlerweile betreibt das Unternehmen in den Niederlanden 15 Bau- und Gartenmärkte sowie einen Onlineshop mit rund 120.000 verfügbaren Artikeln. Aktuell werden bestehende Standorte um einen Drive-In für Baustoffe ergänzt. In Den Haag wurde die…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch