Floragard, Erde im Karton
Erde auch im Karton: FSC-zertifiziert und ganz ohne Kunststoff.
diy plus

Bio/Öko/Wassersparen - Floragard

Bio mit Ausrufezeichen

Floragard präsentiert sein neues Bio-Erden-Sortiment mit einem POS-Auftritt, der zum Anspruch der anvisierten neuen Zielgruppen passt.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Mit seinem IPM-Stand gibt sich Floragard ja immer besonders viel Mühe, aber so eindrücklich wie in diesem Jahr war der Stand noch selten. Das große Thema Nachhaltigkeit, das die gesamte IPM 2020 prägte, hat der Erdenanbieter mit einer Blumenwiese, überdimensionalen Bienen und echten Bienenkörben förmlich inszeniert.
Dabei waren die Holzschilder mit dem Blauen Engel und mit Hinweisen wie "torffrei" oder "vegan" mehr als Deko, sondern eine Anspielung auf das POS-Material für das neue Bio-Erden-Sortiment: Eine beidseitig bedruckte Holztafel gibt dem Verbraucher auf einen Blick wichtige Informationen und Füllmengentipps.
Die Wahl des Materials ist kein Zufall: Man verzichte bewusst auf Kunststoff. Schließlich macht der Anbieter bei seinen neuen Bio-Erden auch sonst vieles anders. Das geht schon mit der Namensgebung los: "Lecker!", "Aromatisch!", "Duftend!", "Sauer!", "Vielseitig!" und "Belebend!" heißen die sechs Mitglieder der Produktfamilie - Ausrufezeichen inklusive. Die Erden decken alle Anwendungsgebiete für das naturnahe Gärtnern indoor und outdoor ab.
"Floragard hat nachhaltiges, bewusstes Konsumieren nicht nur als Trend erkannt, sondern als Lebenseinstellung, die von immer größeren Teilen der Gesellschaft getragen wird", erklärt dazu Marketingleiter Thomas Büter. Ihm ist wichtig, dass das Unternehmen mit seiner Produktpalette alle Bedürfnisse abdecken kann, "vom konservativen Rasen-Liebhaber bis zum ökologisch orientierten Selbstversorger, der auf Erden ohne tierische Inhaltsstoffe besteht".
Auf letztere zielt die Bio-Linie. Denn diese Spezialerden sind nicht nur torffrei und enthalten mehrheitlich den veganen Dünger Flora Veggi-Power. Auch die Verpackung trägt den Ansprüchen der Zielgruppe Rechnung: Sie besteht zu mindestens 80 Prozent aus Post-Consumer-Recycling-Kunststoff und trägt daher den Blauen Engel.
"Wir erwarten, dass die Absatzzahlen der Bio-Erden in den kommenden Jahren deutlich stärkere Abverkäufe erfahren werden", erläutert Thomas Büter. Denn die junge Hobby-Gärtner-Generation habe zum einen ein verstärktes Interesse an nachhaltigen Produkten; "zum anderen orientieren sich genau diese Endkunden stark online, wo unsere Bio-Erden zu den erfolgreichsten Produkten gehören." Zudem will das Vertriebsteam klassische Bio-Supermärkte als neue Kunden gewinnen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch