Ai Weiwei, Kunstwerk
Bildunterschrift anzeigen
Ai Weiwei und sein Kunstwerk.
diy plus

DIY und Kunst

Mut wird belohnt

Hornbach integriert die Kunst in seine konsistente Markenarbeit. Keiner spielt auf dieser Klaviatur wohl so intelligent und konstant wie der Pfälzer Baumarktbetreiber.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
"Ohwei-ohwei" - offene Worte vorab. Als ich gebeten wurde, einen Artikel über "Kunst und Baumarkt" zu schreiben, da habe ich ganz ehrlich erst mal geschluckt. Ich bin sicher kein Kunstbanause und habe tatsächlich auch das eine oder andere berühmte Museum über dem großen Teich besucht. Aber das erste, was mir wirklich einfiel und mir ein Schmunzeln aufs Gesicht zauberte, war meine Erinnerung an die doch eher sporadische Anwesenheit im Kunstunterricht montags in der 7. und 8 Stunde und die schönen alternativen Stunden am Billardtisch einer Spielhölle ganz in der Nähe meines Gymnasiums.
Hornbach integriert die Kunst in seine konsistente Markenarbeit. Keiner spielt auf dieser Klaviatur wohl so intelligent und konstant wie Hornbach. Zudem gehört schon eine gehörige Portion Mut dazu, in kreative Differenzierung zu investieren. Hier gilt auch mein Respekt vor allem den Entscheidern bei Hornbach mit Jürgen Schröcker und Karsten Kühn - den beiden Marketingvorständen von 2004 bis heute - und natürlich den Lenkern des Unternehmens Steffen und Albrecht Hornbach, die ja letztendlich zulassen und unterstützen, was mit und in Ihrem Namen gemacht wird.
Und sicher ist die fruchtbare und erfolgreiche Partnerschaft mit der Lead-Werbeagentur Heimat und seinem Chefkreativen Guido Heffels - wohl einer der Besten, wenn nicht der Beste seines Fachs in Deutschland - weitaus mehr als eine einfache Kooperation.
Hornbach hat das Thema Kunst bereits seit 2004 erfolgreich besetzt. Damals ließ man Blixa Bargeld (Frontmann der Musikband Einstürzende Neubauten) in Werbespots aus dem wöchentlich erscheinenden Werbeheft rezitierten. "Bohrwinkelkontrolle", "Staubabsaugung" oder "Quarzitpolygonal-Platten" heißen die schrägen "poems". Sehr cool, sehr different, unheimlich aufmerksamkeitsstark und überraschend, kreativ und substantiell zugleich und absolut regelbrechend, und dennoch außerordentlich schlau und passend, da das Ergebnis voll auf die Marke und den Markenkern eingezahlt hat. In den TV-Spots wie auch Visuals hat sich das dann erfolgreich weiterentwickelt. Die Ergebnisse sind der Branche nur zu gut bekannt. In den Kampagnen wurde gereimt, es rannten blaue Schweine durch das Bild, Orcas rissen einem Faulpelz den Kopf ab, Blut floss über Fliesen, ein Haus wurde grenzenlos und die Räume konnten als Kunstausstellung in Berlin besucht werden, nackte Männer tanzten, renovierungsbedürftige Räume verfolgten DIY-Verweigerer, der Stuntman Ron Hammer scheiterte mit seinem Motorradsprung über den…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch