In der 2019 eingeweihten Einhell-Welt am Firmensitz in Landau an der Isar demonstriert das Unternehmen, wie es sich auf der Fläche präsentiert. 
Bildunterschrift anzeigen
In der 2019 eingeweihten Einhell-Welt am Firmensitz in Landau an der Isar demonstriert das Unternehmen, wie es sich auf der Fläche präsentiert.

Einhell I

Visionäre einer kabellosen Zukunft

Einhell hat beim Zukunftsthema Akku für Heimwerker und Hobbygärtner mit seiner Power X-Change-Familie früh auf das Plattformkonzept gesetzt. Jetzt soll das Produktportfolio noch einmal ausgeweitet und die Marke gestärkt werden. 

„Mit Power X-Change sind wir Vorreiter im Bereich der Akku-Technologie. Wir haben bereits frühzeitig die Zeichen der Zeit erkannt und unseren strategischen Fokus auf den Ausbau unserer heute bereits mehr als 200 Garten- und Werkzeuggeräte umfassenden Akku-Familie gelegt“ – mit viel Selbstbewusstsein formuliert Andreas Kroiss, Vorstandsvorsitzender der Einhell Germany AG, die Positionierung des Unternehmens insbesondere mit Blick auf eines der großen Trend- und Zukunftsthemen der Branche: Die Akku-Technologie wird, da sind sich alle Player auf diesem Markt einig, die Welt der Elektrowerkzeuge sowohl für Heimwerker als auch Hobbygärtner dominieren.

Die Einhell Germany AG sieht sich speziell in dieser Perspektive gut aufgestellt: Mit weltweit knapp 40 Tochtergesellschaften entwickelt und vertreibt das Unternehmen seit mehr als 55 Jahren als, so die eigene Markteinschätzung, einer der führenden Anbieter in der Do-It-Yourself-Branche Lösungen für Heimwerker und Hobbygärtner zur Anwendung in Haus, Werkstatt und Garten.  

Das Unternehmen mit Sitz im niederbayerischen Landau an der Isar ist mittlerweile in mehr als 90 Ländern aktiv. Die besondere Situation, die sich im vergangenen Jahr dem Heimwerkermarkt geboten hat, hat sich bei Einhell in zweistelligen Wachstumsraten niedergeschlagen: Der Konzern hat seinen Umsatz im Jahr 2020 um knapp 20 Prozent auf 724,7 Mio. Euro gesteigert. Das Konzernergebnis ist um 74 Prozent auf 56,4 Mio. Euro gestiegen. Es war, so das Unternehmen, das beste Ergebnis seiner Firmengeschichte.

Größter Wachstumstreiber ist dabei die Akku-Plattform Power X-Change. „Wir sind die vergangenen Jahre sehr erfolgreich damit gefahren, unsere klare Strategie zu verfolgen und uns sehr früh auf unsere Akku-Technologie zu konzentrieren. Wir haben bereits vor vielen Jahren das Bedürfnis der Heimwerker und Hobbygärtner nach akkubetriebenen Lösungen erkannt und uns als Category Leader in diesem Bereich positioniert“, erläutert Andreas Kroiss, der bereits seit 2003 an der Spitze von Einhell steht.

Dabei kommt dem Anbieter nun zugute, dass er mit seiner Plattform von Anfang an auf ein Konzept gesetzt hat, das inzwischen zum großen Trend bei Akku-Werkzeugen geworden ist: Das Besondere an der Power X-Change-Plattform ist nämlich, dass alle Produkte mit demselben Akku-Typ (18 Volt) betrieben werden. Je nach Leistungsanforderung und Projekt kann der Kunde zwischen Akku-Kapazitäten von 1,5 bis 6 Ah wählen. Mit bis zu 1.350 Watt stehen die akkubetriebenen Werkzeuge und Gartengeräte von Einhell den kabelgebundenen Gegenstücken in nichts nach.

Das funktioniert auch bei leistungsintensiveren Geräten wie beispielsweise Rasenmähern: Statt auf ein zusätzliches 36-Volt-System zu wechseln, wird bei Power X-Change dank Twin-Pack-Technologie einfach die Kraft von zwei Akkus kombiniert. Konkret: Das ermöglicht volle 2.700 Watt an Power.

Derzeit gehören mehr als 200 Geräte zur  Akku-Familie, bis 2025 sollen es 350 sein.
Derzeit gehören mehr als 200 Geräte zur Akku-Familie, bis 2025 sollen es 350 sein.

Einhell setzt dabei auf Zelltechnologie der neuesten Generation. Zudem sind alle Power X-Change-Akkus mit hochmoderner prozessorgesteuerter Akku-Elektronik, dem Active Battery Management System, ausgestattet, welches speziell auf Langlebigkeit und Sicherheit der Akkus ausgelegt ist, so der Anbieter.

Die intensive Arbeit im Bereich der Akku-Technologie trägt auch bei aktuellen Vergleichstests seine Früchte. So wurde im November vergangenen Jahres der 2,0 Ah-Akku aus der Power X-Change-Familie als Testsieger des Verbrauchermagazins „test“ der Stiftung Warentest gekürt (Ausgabe 11/2020). Und in der Ausgabe 4/2021 von „test“ konnte mit dem Akku-Rasenmäher GE-CM 36/36 Li bereits zum zweiten Mal in Folge ein Rasenmäher aus dem Hause Einhell den Testsieg in der Kategorie Akku-Rasenmäher erzielen.

„Diese positiven Qualitätsergebnisse sind eine klare Bestätigung unseres strategischen Fokus auf den Bereich der Akku-Technologie“, sagt Vorstandschef Kroiss. Diese Strategie bringt weitreichende Folgen für das Produktspektrum mit sich. Denn neben dem Ausbau der Akku-Familie auf 350 Akku-Geräte bis zum Jahr 2025 wird die Akku-Plattform zudem für ausgewählte Partner unter anderem in den Bereichen Freizeit, Haushalt oder Mobilität geöffnet. Aktuell sind bereits E-Kick-Scooter von Govecs, Kinder-Elektrofahrzeuge von Jamara und Logistik-Transportsysteme von Blickle Teil der Plattform.

Im Doppelpack  bringt der 18-Volt-Akku noch mehr Leistung für anspruchsvolle Projekte.
Im Doppelpack bringt der 18-Volt-Akku noch mehr Leistung für anspruchsvolle Projekte.

„Wir haben in den vergangenen Jahren bereits sehr viel richtig gemacht. Nicht umsonst sind wir heute schon Marktführer im Powered Gardening-Bereich und unter den Top 3 Marken bei Power Tools“ erklärt Andreas Kroiss. „Wir werden uns jedoch nicht auf dem Erreichten ausruhen, sondern unsere klare Strategie weiterverfolgen, all unseren Kunden kabellose Freiheit, Freude und Vereinfachung bei all ihren Do-It-Yourself-Projekten zu ermöglichen. Wir sind Akku-Visionäre einer kabellosen Zukunft und möchten mit unserer innovativen Power X-Change-Plattform eben jenes Synonym für kabellose Freiheit für den privaten Haus- und Gartenbesitzer werden.“

Neben der Akku-Technologie gibt es einen weiteren strategischen Fokus: die Marke. Der Ausbau der Marke Einhell bleibt auch in den kommenden Jahren ein wichtiger strategischer Baustein des Konzerns, heißt es aus der Zentrale in Landau. Die Markenpositionierung wird konsequent mit zielgerichteten Maßnahmen unterstützt. So wurden im Frühjahr 2021 TV-Kampagnen und weitere Aktivierungsmaßnahmen in der DACH-Region und Ungarn gestartet.

Diese Strategie wird das Unternehmen auch im weiteren internationalen Umfeld umsetzen, kündigt es an: Im nächsten Schritt werden diese Maßnahmen in Spanien und Italien im Herbst dieses Jahres ausgeweitet.

Die Expansionsbestrebungen gehen dabei über Europa hinaus. So hat Einhell beispielsweise im dritten Quartal 2020 in Südafrika 51 Prozent an den Gartengeräteanbietern Lawn Star Ltd. und Mould Star Ltd. übernommen, um auch dort und in den angrenzenden Ländern zu wachsen. „Bereits am Zielmarkt erfolgreich agierende Unternehmen zu akquirieren, ist Teil unserer nachhaltigen M&A-Strategie“, sagt Andreas Kroiss. Im Fokus der Expansionsstrategie stehen in den kommenden Jahren auch Südostasien und Mittelamerika. 

Andreas Kroiss ist seit  2003 CEO von Einhell. 
Andreas Kroiss ist seit 2003 CEO von Einhell.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch