Lux will im Ausland Gas geben

25.02.2003

Der Werkzeuganbieter sieht Chancen in Italien und Fernost und will nicht in erster Linie über den Preis, sondern über Qualität verkaufen

Der Werkzeuganbieter Lux, Wermelskirchen, will sein Engagement im Ausland verstärken. „Insbesondere in China, aber auch in Italien, in Vietnam, Korea und Japan wollen wir Gas geben“, so Manfred Maus. Verkauft werden soll in erster Linie nicht über den Preis, sondern über geprüfte Qualität. Gerade in China sieht Maus einen Markt für höherwertige Werkzeuge für die Zielgruppe Handwerk. Lux bietet ein Vollsortiment im Bereich Handwerkzeuge und Gartenwerkzeuge, gegliedert nach unterschiedlichen Qualitätsstufen, verbunden mit einem Fullservice. Im vergangenen Jahr wurden rund 200 Mio. € Umsatz erzielt. Bereits vertreten ist das Unternehmen im Ausland in der Schweiz und in den Niederlanden. In Deutschland ist Lux in Obi- und bei I&M-Märkten vertreten.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch