Baumarktzulieferer übernommen

Die RAG veräußert DIY World an die Würth-Gruppe. Das Unternehmen soll rechtlich selbständig bleiben

Die Würth-Gruppe hat den Baumarktzulieferer DIY World aus Wuppertal von der RAG übernommen. Laut einem Sprecher der Würth-Gruppe soll das Unternehmen als rechtlich selbstständiges Unternehmen weitergeführt werden. Auch im Management soll sich nichts ändern. Unter dem Dachnamen DIY World hatten sich in der Vergangenheit die vier Unternehmen Meister (Handwerkzeuge, Gartengeräte, Elektrowerkzeuge, Kleineisenwaren), Metafranc (Beschläge), ADW (u.a. Werkzeuge) und Erbschloe (Feilen) zusammengefunden. Zuletzt wurden insgesamt 370 Mitarbeiter beschäftigt, der Umsatz belief sich auf 175 Mio. €. Zur Würth-Gruppe, die 2003 einen weltweiten Umsatz von 5,45 Mrd. € erzielte, zählen bereits die DIY-relevanten Firmen Schössmetall, Conmetall, SWG und Reisser.
Neben DIY World hat Würth außerdem die Nürnberger Licht Zentrale Thurner GmbH (100 Mitarbeiter/60 Mio. € Umsatz) und den österreichischen Beschlägehersteller Grass, Hoechst/Vorarlberg (900 Mitarbeiter, Umsatz 125 Mio. €) übernommen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch