Hans Reischl verlässt die Rewe schon jetzt

28.04.2004

Der Vorstandsvorsitzende scheidet Ende April und nicht wie vorgesehen zum Jahreswechsel aus. Er soll Aufsichtsrat bei Karstadt-Quelle werden

Bereits übermorgen und damit acht Monate früher als geplant scheidet der Rewe-Vorstandsvorsitzende Hans Reischl (64) aus seinen Ämtern bei der Handelsgruppe aus. Die Trennung erfolge „in Freundschaft und Dankbarkeit“, heißt es in der offiziellen Mitteilung der Rewe-Zentrale. Der Aufsichtsrat eröffne Reischl damit „die konfliktfreie Übernahme künftiger Aufgaben und Engagements außerhalb der Gruppe“. Gemeint ist die geplante Berufung Reischls in den Aufsichtsrat von Karstadt-Quelle im Mai. Einem Bericht des Handelsblatts zufolge gab es gegen diese Pläne Widerstände in der Rewe. Der designierte Nachfolger, das Vorstandsmitglied Dr. Ernst Dieter Berninghaus (39), tritt sein Amt als Sprecher des Rewe-Vorstandes zum 1. Mai an.
Reischl, der bereits während seines Studiums der Betriebswirtschaftslehre für die Kölner Rewe-Zentrale gearbeitet hat, trat 1970 in das Unternehmen ein. Vier Jahre später war er das jüngste Vorstandsmitglied der Rewe-Zentralfinanz. Im Jahr 1980 übernahm er den Vorstandsvorsitz der Rewe-Zentral AG und der Rewe-Zentralfinanz.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch