Umsatzschub ist ausgeblieben

20.09.2004

In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres hat Max Bahr zwar eine Steigerung erreicht. Aber die Jubiläumsverkäufe haben nicht so stark gewirkt wie erhofft

Max Bahr hat in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2004/2005 (Ende: 28. Februar) einen Umsatz von 458,1 Mio. € erzielt. Das sind 3,6 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Von den Aktionen zum 125. Firmengeburtstag hatte sich das Unternehmen mehr erhofft, doch haben die Jubiläumsverkäufe „bisher leider nicht den gewünschten Umsatzschub gebracht“, so der Chef des Familienunternehmens, Dirk Christian Möhrle.
Im vergangenen Geschäftsjahr hat Max Bahr seine Umsätze um 3,6 Prozent auf 814,3 Mio. € gesteigert. Während der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) bezogen auf die gesamte Unternehmensgruppe um 7,6 Prozent auf 89,1 Mio. € zugelegt hat, sind die Gewinne im Baumarktgeschäft um 11,8 Prozent abgerutscht. Der Jahresüberschuss ist von 36,6 Mio. € auf 32,4 Mio. € gesunken, die Umsatzrendite hat sich von 4,0 Prozent auf 2,5 Prozent verschlechtert.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch