Wellpappe im Transport

11.11.2004

Zur Versendung von nichtstapelbaren Produkten auf Paletten bietet Fricke, Arnsberg, eine neue Lösung. Dabei handelt es sich um stapelfähige Wellpappstanzverpackungen, die weder geklebt noch geheftet werden müssen. Ein einfacher Faltmechanismus genüge, so der Anbieter, um das Produkt funktionsfähig zu machen. Die Stapelfähigkeit wird hergestellt, eine Arretierung der einzelnen Lagen ist automatisch vorhanden und der Schutz gegen seitliche und vertikale Schläge sei gegeben, da Wellpappe Stöße wesentlich besser abfedere als Holz. Zudem, so Fricke weiter, erhöhe eine Unterteilung durch zusätzliche integrierbare Wellpappzuschnitte die Produktsicherheit. Als Vorteil des Produktes stellt Fricke auch heraus, dass es gegenüber Holzrahmen deutliche Gewichtsvorteile biete.
Fricke, Am Bildstock 4, 59759 Arnsberg
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch