Baywa-Märkte nach drei Quartalen rückläufig

12.11.2004

Bei einer schwächelnden Konjunktur bleiben die Bau- und Gartenmärkte um mehr als drei Prozent hinter den Vorjahreswerten zurück

Die schwache Konsumneigung, die verregnete Gartensaison sowie Standortschließungen nennt die Baywa als Gründe für den Umsatzrückgang der Bau- und Gartenmärkte in den ersten drei Quartalen. Ende September lag der Handels- und Dienstleistungskonzern mit den Umsätzen seiner Einzelhandelssparte in Höhe von 298 Mio. € um 3,4 Prozent unter dem vergleichbaren Vorjahresniveau. Die Perspektiven für die Bau- und Gartenmärkte werden als weiterhin verhalten eingeschätzt.
Dagegen hat der Baustoffhandel der Baywa ein leichtes Plus zu verzeichnen. Die Umsätze sind um 0,9 Prozent auf 910 Mio. € gestiegen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch