Vorprodukte wurden teurer

16.02.2006
Der Verband der deutschen Holzwerkstoffindustrie erwartet in den nächsten Wochen deutliche Preissteigerungen

Der weiterhin unerwartet starke Kostenanstieg bei fast allen Rohstoffen und die ungebremste Steigerung der Energiepreise belastet die Ertragslage der deutschen Holzwerkstoffindustrie. Dementsprechend erwartet der Verband der deutschen Holzwerkstoffindustrie (VHI) in den nächsten Wochen deutliche Preissteigerungen. Dies geht aus einer Pressemeldung des VHI hervor. Bereits in der zweiten Jahreshälfte 2005 hätten die Kosten für Holz, Bindemittel und Energie stark angezogen und wider Erwarten seien die Einkaufspreise im Januar 2006 besonders stark geklettert. Laut VHI-Geschäftsführer Dr. Peter Sauerwein sind die Preise für chemische Vorprodukte, Holz und Energie gegenüber dem vierten Quartal 2005 um 13 bis 16 Prozent gestiegen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch