Neuausrichtung der Baywa-Märkte

Mit dem Category Management sollen die Flächenproduktivität gesteigert und das Profil geschärft werden. – Die Umsätze im Segment Bau sind im ersten Quartal zweistellig gestiegen

Die Baywa hat in ihrem Segment Bau im ersten Quartal einen Umsatzanstieg von 18 Prozent auf rund 248 Mio. € erzielt. Ein Teil davon kommt aus der Baustoff-Expansion außerhalb des Kerngebietes, heißt es dazu im Quartalsbericht.
Wie der Vorstandsvorsitzende Wolfgang Deml auf der Hauptversammlung in München sagte, bleibt die Expansion ein zentraler Ansatz der Baustoffstrategie des Unternehmens. „Wir werden außerhalb unseres Kerngebietes in Wachstumsregionen verstärkt mit Baustoffhändlern sprechen“, sagte er. Rund 80 Mio. € Umsatz sollen nach derzeitiger Planung aus der Expansion im Baustoffhandel hinzukommen.
Zur strategischen Neuausrichtung der Bau- und Gartenmärkte betonte er, dass die Einführung des Category Managements im Vordergrund stehe. Damit sollen die Flächenproduktivität gesteigert, das Profil der Märkte gestärkt und die Märkte teilweise neu positioniert werden. Als Stichworte dazu nannte er die regionale Verbundenheit, Service und das Preisimage, das im Sinne von „nicht billig, nicht teuer, sondern auf Dauer günstig“ korrigiert werden soll.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch