Regionalgruppen im Vorteil

13.11.2006
Der Baustoffring steigert im dritten Quartal seinen Umsatz um sieben Prozent

Der zentralregulierte Umsatz des Baustoffrings stieg im dritten Quartal 2006 um sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr an, so Günter Muck, Mitglied der Geschäftsführung des Unternehmens. Umsatzsteigerungen hätten, so Muck weiter, insbesondere dort stattgefunden, wo Partnerunternehmen als Regionalgruppen die Zusammenarbeit mit den A-Lieferanten für die Region systematisch geplant und eine langfristige verbindliche Zusammenarbeit gestaltet hätten.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch