Flächenbereinigt plus vier Prozent

Hornbach legt vorläufige Geschäftszahlen vor; Ausland wächst weiter stärker als Inland

Die Hornbach-Gruppe hat den Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr 2006/2007 (1. März 2006 bis 28. Februar 2007) nach den heute veröffentlichten vorläufigen Zahlen um 7,5 Prozent auf 2.544 Mio. € (Vj. 2.367 Mio. €) erhöht. Der Teilkonzern Hornbach-Baumarkt-AG, der europaweit 120 Bau- und Gartenmärkte in acht Ländern betreibt, verzeichnete ein Umsatzplus von 7,1 Prozent auf 2.392 Mio. € (Vj. 2.234 Mio. €). Rund 64 Prozent der Umsätze (Vorjahr 65 Prozent)der Hornbach-Baumarkt-AG entfielen auf die inländischen Bau- und Gartenmärkte. Die Nettoumsätze erhöhten sich hier um 5,8 Prozent auf 1.530 Mio. € (Vorjahr 1.446 Mio. €). Die internationalen Filialen den Nettoumsatz von 788 Mio. € um 9,4 Prozent auf 862 Mio. €.
Konzernweit haben die Umsätze auf vergleichbarer Verkaufsfläche um 4,0 Prozent zugelegt (Vj. plus 0,5 Prozent). „Wir sind insbesondere mit dem Umsatzwachstum in Deutschland sehr zufrieden“, sagte Albrecht Hornbach, Vorstandsvorsitzender der Hornbach Holding AG zur Vorlage der vorläufigen Umsatzzahlen. „Uns ist es gelungen, in jedem Monat des Geschäftsjahres deutlich besser abzuschneiden als die gesamte DIY-Branche.“ Mit einem Plus von 5,2 Prozent im dritten Quartal und einem noch kräftigeren Umsatzanstieg von 6,5 Prozent im vierten Quartal (Dezember bis Februar) erzielte Hornbach nach Unternehmensangaben eines der besten Ergebnisse in den letzten zehn Jahren.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch