Bau- und Gartenmärkte gut

Die Baywa präsentierte auf ihrer Bilanzpressekonferenz in München die Unternehmenszahlen für 2009

Die Baywa, München, schloss das Geschäftsjahr 2009 mit einem Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) in Höhe von 75,1 Mio. € ab (Vorjahr: 103,5 Mio. €) ab. Der Umsatz belief sich auf 7,3 Mrd. € (Vorjahr: 8,8 Mrd. €). Der Umsatz- und Ergebnisrückgang im Jahr 2009 sei, so die Baywa heute auf ihrer Bilanzpressekonferenz, vor allem auf das Agrargeschäft im Zusammenhang mit dem Preisverfall im Getreide- und Düngerbereich zurückzuführen. Durch eine positive Entwicklung besonders im Energiegeschäft sowie bei den Bau- und Gartenmärkten des Unternehmens habe man dies z. T. aufgefangen können.Das Segment Bau erwirtschaftete einen Umsatz von 1,78 Mrd. € (Vorjahr: 1,79 Mrd. €) und ein EGT von 6,2 Mio. € (Vorjahr: 4,7 Mio. €). Diese Entwicklung des Segments sei, so die Baywa, auf die Sparte Bau- und Gartenmärkte zurückzuführen, die 2008 noch einen negativen Ergebnisbeitrag ausweisen musste, 2009 aber mit einem EGT von 1,2 Mio. € positiv abschloss. Bei einem Umsatz von 449,1 Mio. € lag die Sparte 2009 um 4,2 Prozent (18 Mio. €) über dem Vorjahr. Der Baustoffhandel sei dagegen im ersten Halbjahr 2009 besonders vom langen Winter und einer entsprechend geringen Nachfrage geprägt gewesen. Die Wirtschaftskrise wirkte dämpfend auf die Investitionstätigkeit der öffentlichen Hand, und die Konjunkturprogramme der Bundesregierung griffen nur langsam. Im zweiten Halbjahr konnten diese Umsatzeinbußen jedoch weitgehend wieder aufgeholt werden, so dass die Sparte in einem sehr schwierigen wirtschaftlichen Umfeld mit einem EGT von rund 5 Mio. € abschloss (Vorjahr: 7,2 Mio. €).
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch