Obi wehrt sich

24.11.2010
Das Unternehmen weist die Vorwürfe des TÜV Rheinland wegen des illegalen Gebrauchs von GS-Siegeln zurück

Obi weist die vom TÜV gemachten Vorwürfe des illegalen Gebrauchs von GS-Prüfsiegeln bei Heimwerker- und Gartenprodukten zurück (DIYonline berichtete, s. auch Umfrage auf www.DIYonline.de zu diesem Thema). Qualität und Zuverlässigkeit sowie das Vertrauen der Kunden hätten für das Unternehmen immer den höchsten Stellenwert. Alle von Obi in Verkehr gebrachten Produkte seien geprüft und von unabhängigen akkreditierten Prüfinstituten zusätzlich für gesetzeskonform und sicher befunden. Auch die inkriminierten Produkte seien zertifiziert worden, in diesen Fällen von Tochtergesellschaften des TÜV Rheinland. Zu keinem Zeitpunkt sei ein Sicherheitsrisiko von den beanstandeten Produkten ausgegangen, was auch der TÜV in seiner Pressemitteilung bestätige.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch