Schnell erholt

24.03.2011
Der Geschäftsbereich Power Tools von Bosch wuchs im vergangenen Jahr um 19 Prozent

Der Bosch-Geschäftsbereich Power Tools hat im vergangenen Jahr einen Umsatz von 3,5 Mrd. € erzielt. Das entspricht einem Wachstum von 19 Prozent (währungsbereinigt 13 Prozent) gegenüber dem Vorjahr. Diese Zahlen gab das Unternehmen heute auf seiner Bereichspressekonferenz bekannt. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet Bosch Power Tools, dass sich die weltweite Konjunktur weiter verbessert, sowohl beim privaten Verbrauch als auch in der Baubranche. Die für Bosch Power Tools wesentlichen Märkte hätten sich, so Stefan Hartung, Vorsitzender des Bereichsvorstands von Bosch Power Tools, nach der Wirtschaftskrise 2009 größtenteils überraschend schnell erholt. Insbesondere im Geschäft mit Heimwerkergeräten habe die Nachfrage stark zugelegt. Der relevante Gesamtmarkt wuchs 2010 um sechs Prozent, die großen Teilmärkte „handgehaltene Elektrowerkzeuge“ um sieben Prozent und „Zubehör“ um vier Prozent. In Europa stieg der Umsatz um 19 Prozent (währungsbereinigt um 15 Prozent), in Asien/Pazifik um 30 Prozent (16 Prozent) und in Lateinamerika um 39 Prozent (22 Prozent). In Nordamerika wuchs Bosch Power Tools nach mehreren schwachen Jahren um elf Prozent (fünf Prozent).
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch