EMV-Profi Mitglieder lehnen ab

Die Gesellschafterversammlung der Kooperation stimmt mit einer Zweidrittelmehrheit gegen die Gründung einer gemeinsamen Dienstleistungsgesellschaft mit EK und EDE

Vollkommen überraschend haben die EMV-Profi-Mitglieder am Dienstag auf ihrer Gesellschafterversammlung in Bad Salzuflen die Gründung einer Dienstleistungsgesellschaft zusammen mit EK und EDE abgelehnt. Die Zusammenarbeit, obwohl von EMV-Profi-Aufsichtsrat und Geschäftsführung ausdrücklich befürwortet, fiel mit einer deutlichen Zweidrittelmehrheit durch. Die geplante Dienstleistungsgesellschaft namens NewCo war als Dachgesellschaft geplant, unter der ab 2013 EDE, EK und EMV-Profi ihre Kooperationsdienstleistungen bündeln wollten. Ausschlaggebend für die Entscheidung waren vor allem Zweifel auf Gesellschafterseite am Weiterbestehen der Informations- und Entscheidungsstrukturen einer EMV-Profi-Systemzentrale. Einen direkten Zugriff seitens der Gesellschafter auf einen aus den drei Mitgliedsunternehmen zu bildenden Aufsichtsrat und die neue Geschäftsführung sahen die EMV-Profi-Mitglieder nicht gegeben. Auch im Hinblick auf die Frage der Rückvergütungen blieb die Mehrheit der EMV-Profi-Gesellschafter skeptisch, ob die geplante NewCo diese in gewohnter Form garantieren könnte.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch