Compo übernimmt Terrasan

05.11.2012
Der Marktführer im Erdengeschäft steigert durch den mehrheitlichen Erwerb der Anteile seinen Umsatz im Konsumentengeschäft um rund ein Drittel. Die beiden Marken bleiben getrennt

Compo, Münster, übernimmt den Mehrheitsanteil an Terrasan Haus- + Gartenbedarf aus Rain am Lech. Geschäftsführer und Mitgesellschafter von Terrasan, Hans-Jürgen Riehl, wird Mitglied der Compo-Geschäftsführung, der außerdem Martin Bertinchamp, Jens Averdiek und Jens Waldau angehören. Mit der Übernahme erhöht Compo eigenen Angaben zufolge den Umsatz im Konsumentengeschäft um rund ein Drittel. Die Finanzierung der Transaktion erfolgt ausschließlich mit frischem Compo-Eigenkapital, das die Private Equity-Gesellschaft Triton, seit 2011 Gesellschafter von Compo, zuschießt. „Der entscheidende Vorteil der Übernahme von Terrasan ist die Erweiterung unseres bisherigen Produktportfolios und damit die Erschließung neuer Kundengruppen“, begründete Martin Bertinchamp, interimistischer CEO von Compo, den Kauf. Auch das internationale Vertriebs- und Produktionsnetzwerk soll dadurch gestärkt werden. Die beiden Marken werden unabhängig voneinander weitergeführt. Terrasan war bislang inhabergeführt. Das Unternehmen ist in den Geschäftsfeldern Insektizide, Dünger, Rasensamen, Erden und Rindenprodukte aktiv, ein Schwerpunkt liegt auf nachwachsenden Rohstoffen. Es vertreibt seine Produkte vor allem in Deutschland, Italien, Österreich und in der Schweiz und ist in elf weiteren europäischen Ländern vertreten. Eigene Niederlassungen hat es in Tschechien, Ungarn, Polen und Lettland. Im März 2012 hat Terrasan ein Werk zur Produktion von torffreier Erde in Wien eröffnet. Wie von Compo betont wird, wurde die Übernahme unabhängig von und bereits längere Zeit vor dem Unfall am Produktionsstandort Krefeld beschlossen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch