Hagebau

Wettbewerbssieger „Die schönste Straße Deutschlands“ geehrt

Die Ziegendorfer Landfrauen aus Mecklenburg-Vorpommern qualifizierten sich mit ihren fantasievollen Begrünungsaktionen als Gewinner.Bildunterschrift anzeigen
Die Ziegendorfer Landfrauen aus Mecklenburg-Vorpommern qualifizierten sich mit ihren fantasievollen Begrünungsaktionen als Gewinner.
06.12.2013

Die Bundessieger des Wettbewerbs "Die schönste Straße Deutschlands" stehen fest: Unter rund 115 Bewerbungen wählte die Jury zehn Nachbarschaftsprojekte aus. Im Oktober und November überreichten die Initiatoren des Wettbewerbs, Hagebaumarkt und Netzwerk Nachbarschaft, den Gewinnern je ein Preisgeld von 5.000 € und den Janosch-Oscar. Sieger des Wettbewerbs sind zehn Nachbarschaftsgemeinschaften, die mit herausragenden Aktionen ihr Wohnumfeld verschönert haben. So machten die Gemeinschaftsgärten "o'pflanzt is!" aus München, "Interkultureller Garten" aus Thüringen und die Nachbar-Initiative der Ziegendorfer aus Mecklenburg-Vorpommern mit ihren fantasievollen Begrünungsaktionen das Rennen. Für den Bau eines Nachbartreffs wird eine Nachbargemeinschaft im nordrhein-westfälischen Häger (Werther) prämiert. Auch mehrere Kunstprojekte von Nachbargemeinschaften sorgten für Furore. Im niedersächsischen Stiepelse bauten die 60 Nachbarn zunächst einen Mehrgenerationenspielplatz, dann schmückten sie ihre Dorfstraße mit handbemalten Säulen. Die Anwohner des Brachvogelwegs in Hamburg stellten in ihrer Straße selbstgefertigte Tier-Skulpturen auf, die zur Verkehrsberuhigung anregen. Nachbarn im brandenburgischen Ort Schöneiche verschönerten eine Parkmauer mit vielen bunten Keramikreliefs zum neuen Hingucker für alle Anwohner und Besucher. Und in Neukirchen-Vluyn (NRW) umstrickten die Anwohner gleich ein ganzes Haus, Bäume und Bänke, um ein Zeichen gegen den Leerstand zu setzen. Einen Preis erhält auch das Projekt "Langsamstraße" im niedersächsischen Schortens, dessen bunte Stationen zum Verweilen einladen. In Berlin-Moabit wird eine multikulturelle Nachbarschaft ausgezeichnet, die ihre Straße begrünte und mit originell bemalten Stromkästen und Zäunen neu belebte.
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch