Egger-Gruppe

Erneutes Umsatzplus für den Holzwerkstoff-Hersteller

Das neue Atrium im Stammhaus von Egger in St. Johann in Tirol.Bildunterschrift anzeigen
Das neue Atrium im Stammhaus von Egger in St. Johann in Tirol.
31.07.2015

Die Egger-Gruppe mit Stammsitz in St. Johann in Tirol/Österreich konnte im vergangenen Geschäftsjahr wie auch in den Vorjahren beim Umsatz zulegen. Die Unternehmensgruppe erreichte im Geschäftsjahr 2014/2015 einen Umsatz von 2,26 Mrd. €. Zum Umsatzplus von 2,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr trugen vor allem der Bereich der dekorativen Holzwerkstoffe und hier besonders die Märkte Großbritannien, Deutschland, Italien sowie Teile Zentral- und Osteuropas bei. Das EBITDA lag mit 318,4 Mio. € um zwei Prozent über dem Vorjahreswert.

Hohe Investitionen geplant


Im abgelaufenen Geschäftsjahr investierte Egger insgesamt 263,3 Mio. € in das Unternehmen Die größte Investition war der Ausbau des Stammsitzes in St. Johann mit einem neuen Verwaltungsgebäude und einem Hochregallager für Rohplatten. Im aktuellen Geschäftsjahr 2015/16 startet Egger ein Investitionsprojekt mit einem geplanten Gesamtinvestitionsvolumen von rund 200 Mio. € in die MDF-Produktion im russischen Werk Gagarin. Für sämtliche westeuropäischen Absatzmärkte inklusive Großbritannien und Irland erwartet Egger für das aktuelle Geschäftsjahr eine stabile Entwicklung der gesamtwirtschaftlichen Situation.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch