Akzo Nobel

Farbenhersteller unterstützt Kölner Kunstprojekt „Human Cities“

Akzo hat seine globale Initiative „Human Cities“ ins Leben gerufen. Bildunterschrift anzeigen
Akzo hat seine globale Initiative „Human Cities“ ins Leben gerufen.

Akzo Nobel, Hersteller von Farben, Lacken und Spezialchemikalien, will Städte menschlicher und lebenswerter gestalten. Deshalb hat das Unternehmen seine globale Initiative "Human Cities" ins Leben gerufen und Aktionen gestartet, die urbanes Leben in seiner ganzen Vielfalt verbessern sollen. Dazu gehört auch die Unterstützung des nunmehr dritten CityLeaks Urban Art Festival vom 1. bis 20. September 2015 in Köln. Die Biennale fördert seit 2011 Kunst im öffentlichen Raum und hat sich zu einem der wichtigsten internationalen Urban Art Events entwickelt. Zentrum ist in diesem Jahr erstmals der Kölner Stadtteil Mülheim.
Städte verändern sich permanent
"Die Stadt, die es nicht gibt", ist die Leitidee des diesjährigen Festivals. Dahinter steht der Gedanke, dass Städte sich permanent verändern, und das Bild der idealen Stadt notwendig eine subjektive Momentaufnahme ist. CityLeaks hat internationale Künstler eingeladen, den öffentlichen Raum als Bühne zu nutzen und diese Fragen mit Wandgemälden (Murals), Performances, Installationen und Poesie zu beantworten. Erstmals findet in diesem Jahr zum Auftakt des Festivals vom 28. bis 30. August ein begleitender Kongress statt, der neben künstlerischen Aspekten Positionen zu Urbanität und Stadtentwicklung thematisiert. Veranstaltet wird CityLeaks vom gemeinnützigen Kölner Kunstverein artrmx e.V. AkzoNobel sponsert das Festival seit dessen Gründung 2011.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch