Über Branchenschnitt

Kärcher steigert seinen Umsatz 2016 um fast fünf Prozent

Am Stammsitz in Winnenden hat Kärcher 2016 ein neues Kunden- und Besucherzentrum eröffnet.Bildunterschrift anzeigen
Am Stammsitz in Winnenden hat Kärcher 2016 ein neues Kunden- und Besucherzentrum eröffnet.
07.02.2017

Mit einem Umsatz von 2,33 Mrd. € hat Kärcher im Geschäftsjahr 2016 eine Steigerung von fast fünf Prozent und erneut einen Umsatzrekord erreicht. Die Mitarbeiteranzahl ist per Ende 2016 auf 11.862 Mitarbeiter in 65 Ländern gestiegen.
"Unser Wachstum war im vergangenen Jahr etwa doppelt so hoch wie der Branchendurchschnitt", sagt Hartmut Jenner, Vorsitzender der Geschäftsführung. "Ohne die starken Währungsschwankungen wäre unser Wachstum mit über sieben Prozent sogar noch deutlich höher ausgefallen. Erfreulich ist, dass wir uns in fast allen Märkten in Landeswährung gesteigert haben."
Kärcher hat 2016 mehr als 100 Neuheiten auf den Markt gebracht. So hat das Unternehmen im Endverbrauchersegment neben einer neuen Hochdruckreiniger-Reihe den Hartbodenreiniger FC 5 vorgestellt. Im gewerblichen Bereich hat der Reinigungsgerätehersteller die Pistole für Hochdruckreiniger komplett neu konstruiert, mit einem Abzug, der den Rückstoß des Wasserstrahls nutzt.
Auch 2016 hat Kärcher umfangreiche Investitionen getätigt. Am Stammsitz in Winnenden wurde das neue Kunden- und Besucherzentrum eröffnet. In den vergangenen Jahren hat das Familienunternehmen mehr als 30 Mio. € für Bürogebäude, Auditorium und Kundenzentrum in Winnenden investiert. Die nächste Erweiterung ist bereits geplant.
Auch 2016 hat sich Kärcher für die Restaurierung von Baudenkmälern engagiert und unter anderem das Hermannsdenkmal in Detmold und das historische Fort Anping in Taiwan mit eigener Technik und eigenen Fachleuten gereinigt.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch