Restrukturierung

Testrut auf gutem Weg

09.11.2018

Geschäftsführung, Sachwalter sowie die Berater der Kanzlei Görg haben die Mitarbeiter der Testrut (DE) GmbH und der Testrut Service GmbH darüber informiert, dass Testrut sich weiter zukunftsfähig aufstellt.Die in der Eigenverwaltung erarbeitete Unternehmensplanung soll die positive Fortsetzung des Geschäftsbetriebs gewährleisten. Diese wurde durch externe Aufsichtsgremien bestätigt."Die langjährigen Beziehungen zu unseren Kunden und Lieferanten haben sich in dieser schwierigen Situation als außergewöhnlich belastbar dargestellt. Viele Kunden, Zulieferer und Dienstleister unterstützen uns aktiv in diesem Prozess. Dies auch an Stellen, die wir in dieser Form nicht erwartet hätten", so Jörg Schoening, Geschäftsführer der Testrut (DE) GmbH.Das zuständige Amtsgericht hatte Dr. Andreas Röpke von der Kanzlei HRM, Henneke Röpke Rechtsanwälte, zum 1. November 2018 zum Sachwalter bestellt und die Eigenverwaltung für die beiden Gesellschaften angeordnet. Die eingeleitete Restrukturierung soll für beide Gesellschaften auch in den nun eröffneten Verfahren, in denen Löhne und Gehälter für rund 130 Beschäftigte in Wesel und 50 in Triptis (Thüringen) nun wieder regulär durch die Gesellschaften gezahlt werden, planmäßig fortgeführt werden.Als Generalbevollmächtigter bleibt Rolf Weidmann, der von Anwälten der Sozietät Görg aus Essen unterstützt wird, in den eröffneten Verfahren an Bord.Über das Vermögen der Robert Testrut GmbH & Co. KG hat das zuständige Insolvenzgericht Dr. Andreas Röpke antragsgemäß zum Insolvenzverwalter bestellt. Der Geschäftsbetrieb dieser Gesellschaft mit zwölf Beschäftigten muss kurzfristig eingestellt werden.Hintergrund
Zum Hintergrund der Entscheidung: Die Robert Testrut GmbH & Co. KG hatte sich in den vergangenen Jahren erfolgreich auf die Zusammenarbeit mit einem namhaften Discounter spezialisiert. Für die Saison 2018 hatte die Gesellschaft als Pilot-Lieferant ein neues Geschäftsmodell bedient und die gesamte Prozesskette mit umfassenden Dienstleistungen bis hin zur Lieferung an den Endverbraucher abgedeckt. Die von der Robert Testrut GmbH & Co KG vorgehaltene Saisonware, insbesondere handelte es sich dabei um Gartenmöbel, wurde nicht wie geplant abgenommen. Dies hatte letztendlich auch zu dem Liquiditätsengpass der weiteren Unternehmen der Testrut-Gruppe beigetragen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch