Frankfurt Nieder-Eschbach

Hornbach experimentiert mit Self-Scanning-App

Beispielbild für die Hornbach-App. [Quelle: Hornbach]Bildunterschrift anzeigen
Beispielbild für die Hornbach-App. [Quelle: Hornbach]
21.11.2018

Hornbach testet aktuell in seinem Markt in Frankfurt Nieder-Eschbach eine neue Funktion seiner Hornbach-App. Mit dieser können Kunden selbst Preisschilder scannen, bevor sie anschließend über einen Zwischenschritt mit einem QR-Code an einer Selbstbedienungskasse bezahlen können. Nachdem die Lebensmittel Zeitung erstmals über die neue Funktion der App berichtet hatte, bestätigt Pressesprecher Florian Preuß gegenüber diyonline.de, dass die neue Funktion aktuell erprobt wird. Dabei betont Preuß, dass es sich zum jetzigen Zeitpunkt nur um einen Test in einem ausgewählten Markt handele. Zum Thema Rollout in weiteren Märkten wolle und könne man aktuell nichts sagen, so Preuß weiter. Ziel sei es vielmehr, wertvolle Erfahrungen zu sammeln.
Dem vor kurzem gestarteten Experiment in Nieder-Eschbach ging zwischen Juli und Oktober 2018 die Einführung von Selbstbedienungskassen in nahezu sämtlichen Märkten in Deutschland voraus, wie Hornbach weiter mitteilt.
Bereits Ende September hat Hornbach seine Hornbach-App um eine Bilderkennung ergänzt, die Kunden das Identifizieren eines Artikels erleichtern soll. So ist es möglich, eine beliebige Schraube abzufotografieren, während die App anschließend mitteilt, wie der Artikel heißt, ob er bei Hornbach geführt wird, in welcher Menge er im nächstgelegenen Markt vorrätig und im welchem Gang er zu finden ist.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch