Liquidation

Unimet schließt zum 1. Februar

Die Unimet-Gruppe stellt nach über 40 Jahren zum 1. Februar ihren Geschäftsbetrieb ein.Bildunterschrift anzeigen
Die Unimet-Gruppe stellt nach über 40 Jahren zum 1. Februar ihren Geschäftsbetrieb ein.

Die Unimet-Gruppe stellt zum 1. Februar ihren Geschäftsbetrieb ein. Das teilten laut übereinstimmenden Zeitungsberichten am Montag, 14. Januar, die beiden vorläufigen Insolvenzverwalter Dr. Hendrik Heerma aus Bremen und Dr. Malte Köster aus Verden mit. Von der Abwicklung betroffen sind rund 500 noch verbliebene Mitarbeiter, davon 130 am Hauptsitz im Gewerbepark Oyten. Der Großhändler und Sortimenter hatte zuletzt Artikel aus den Bereichen Ambiente, Elektrogroßgeräte, Elektrokleingeräte, Gartengeräte, Gartenmöbel, Haushaltswaren und Werkzeuge vertrieben.
Hintergrund der Entscheidung, die Ende der vergangenen Woche im vorläufigen Gläubigerausschuss getroffen worden sein soll, sei, dass von Investoren keine Angebote zur Übernahme und Fortführung des Geschäftsbetriebs abgegeben wurden. Der Verkaufsprozess für die zahlreichen Logistik-Immobilien der Unimet-Gruppe laufe laut den Insolvenzverwaltern hingegen weiter und sei von hohem Investoreninteresse geprägt.
Im November 2018 war die Eröffnung des Insolvenzverfahrens für die Holdinggesellschaft sowie für die vier operativen Einheiten beim Amtsgericht in Verden mit dem Ziel beantragt worden, einen Unternehmenserhalt mit einem neuen Investor zu erreichen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch