2018

Fressnapf steigert Umsatz auf mehr als zwei Milliarden Euro

Schauen optimistisch in die Zukunft (von links): Folkert Schultz (Geschäftsführer), Torsten Toeller (Unternehmensgründer und -inhaber) und Dr. Hans-Jörg Gidlewitz (Geschäftsführer).Bildunterschrift anzeigen
Schauen optimistisch in die Zukunft (von links): Folkert Schultz (Geschäftsführer), Torsten Toeller (Unternehmensgründer und -inhaber) und Dr. Hans-Jörg Gidlewitz (Geschäftsführer).
28.02.2019

Erstmals hat die Fressnapf-Gruppe im vergangenen Geschäftsjahr die Marke von zwei Milliarden Euro Umsatz übertroffen: 2,1 Mrd. Euro entsprechen einem Zuwachs von 6,3 Prozent, flächenbereinigt beträgt das Wachstum 2,7 Prozent im Vorjahresvergleich. Hinzu kamen 105 neue Standorte. Zum Jahresende 2018 waren es 1.564 Fressnapf- und Maxi-Zoo-Märkte.
Der Online-Umsatz (Deutschland, Luxemburg, Dänemark, Schweiz und Österreich) legte um 18,5 Prozent auf insgesamt 90 Mio. Euro zu. Im laufenden Jahr soll der Online-Shop in zwei weitere Länder ausgerollt werden.Größte Umsatztreiber der Fressnapf-Gruppe waren im vergangenen Jahr die 663 internationalen Märkte: 799 Mio. Euro entsprechen einem Plus von 10,1 Prozent. Führend hierbei waren Polen (19 Mio. Euro; +62,6 Prozent), Frankreich (157 Mio. Euro; +19,7 Prozent), Ungarn (62 Mio. Euro; +15,6 Prozent) und Italien (118 Mio. Euro; +11,2 Prozent). In Deutschland erwirtschafteten die 901 Fressnapf-Märkte 1,3 Mrd. Euro - ein Plus von vier Prozent.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch