Akku-Technologie

Kärcher setzt voll auf schnurlose Geräte

Hartmut Jenner stellte heute in Winnenden vor zahlreichen Journalisten unter anderem die neue Akku-Range von Kärcher vor.Bildunterschrift anzeigen
Hartmut Jenner stellte heute in Winnenden vor zahlreichen Journalisten unter anderem die neue Akku-Range von Kärcher vor.

Zur heutigen (20.9.2019) Pressekonferenz der Alfred Kärcher SE &Co. KG kamen über 100 Journalisten aus ganz Europa. Auf der Veranstaltung wurden unter anderem die Produktneuheiten des schwäbischen Unternehmens vorgestellt. Unternehmenschef Hartmut Jenner stellte eine neue Akku-Range mit aktuell 43 Geräten (Ende 2020: 64 Geräte) vor, die auf zwei Akkuplattformen (18 und 36 Volt) fußen, die wiederum miteinander kompatibel und wasserdicht sind.
Zu den Endgeräten gehören jeweils fünf Rasenmäher und Heckenscheren sowie Trimmer, Hochdruckreiniger und Reinigungsgeräte; als Weltneuheit wurde ein Akku-betriebener Astschneider vorgestellt. Als USP der Range nennt Jenner die LCD-Displays der Akkus: "Damit haben wir einen kommunizierenden Akku." Listungen seien, so Jenner weiter, auch auf der Großfläche bereits erfolgt. "Das wird sich gut entwickeln", ist er sich sicher. Bislang hat Kärcher weltweit über 50 Millionen Akku-Geräte verkauft.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch