Österreich

Bellaflora steigert Umsatz 2019/2020 und spart weiter Wasser

„Wir haben unser Ziel um das Sechsfache übertroffen“: Bellaflora-Geschäftsführer Franz Koll.Bildunterschrift anzeigen
„Wir haben unser Ziel um das Sechsfache übertroffen“: Bellaflora-Geschäftsführer Franz Koll.
22.06.2020

Im Geschäftsjahr 2019/20 hat der österreichische Gartencenter-Marktführer Bellaflora in 27 Filialen mit rund 550 Mitarbeitern einen Gesamtumsatz von netto 86 Mio. Euro erwirtschaftet. Das waren rund 3,6 Prozent mehr als im Vorjahr (83 Mio. Euro). "Zwei Drittel unseres Umsatzes entfallen auf Pflanzen. Es liegt also auf der Hand, dass wir uns intensiv mit den Klimaveränderungen und deren Auswirkungen befassen", betont Geschäftsführer Franz Koll.
Er spielt damit auf die Bemühungen des Unternehmens an, seinen Wasserverbrauch deutlich zu senken. Schon 2010 hat Bellaflora die Stabsstelle "Nachhaltige Entwicklung" eingerichtet und daraufhin einen für Lieferanten freiwilligen Nachhaltigkeitsstandard entwickelt. Im Rahmen dieses Nachhaltigkeitsstandards verpflichten sich die teilnehmenden Gärtnereien unter anderem zu schonendem Umgang mit der Ressource Wasser. Der im Juni 2020 erschienen jüngste Nachhaltigkeitsbericht des Unternehmens weist als einen der größten Erfolge das wichtige Wassermanagement aus.
Bis zum Jahr 2015 war der Wasserverbrauch von Bellaflora kontinuierlich gestiegen, allein in den Jahren 2013 bis 2015 um 12 Prozent. Unzufrieden mit dieser Situation fasste man den Beschluss, den Wasserverbrauch in den folgenden Jahren um 5 Prozent zu reduzieren. Die Bilanz nach vier Jahren zeigt: Gelungen ist eine Verbrauchsreduktion um 30 Prozent. "Wir haben unser Ziel um das Sechsfache übertroffen", ist Koll stolz auf das "sportliche Ergebnis." Bemerkenswert ist, dass die Verkaufsfläche in diesem Zeitraum mit neuen Filialen deutlich erweitert wurde. Grundlage dieses Erfolgs war nach Darstellung des Unternehmens die Implementierung neuer Bewässerungssysteme, sowie eine erhöhte Sensibilisierung der Mitarbeiter zum Thema Gießen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch