Studie von Simon-Kucher & Partners

Interesse an nachhaltigen Verpackungen ist hoch

Pappe, Plastik oder ganz neue Materialen? Die Verpackungsbranche ist im Wandel. Bildunterschrift anzeigen
Pappe, Plastik oder ganz neue Materialen? Die Verpackungsbranche ist im Wandel. 
09.07.2021

Knapp ein Drittel der Verbraucher bevorzugen beim Einkauf Produkte mit nachhaltiger Verpackung, zeigt eine aktuelle Studie der Strategie- und Marketingberatung Simon-Kucher & Partners. Dabei wünschen sich 66 Prozent der Befragten Informationen zur Nachhaltigkeit direkt auf der Verpackung; 20 Prozent bevorzugen Angaben am Regal im Markt oder in der Produktbeschreibung im Onlineshop. Knapp ein Drittel setzt auch auf unabhängige Zertifikate und Labels, wobei der Blaue Engel laut Umfrage die stärkste Wirkungskraft zeigt.

Kunden wollen klare Kommunikation

„Unsere Umfrage im März hat offenbart, dass sich nur elf Prozent der Konsumenten überhaupt gut informiert fühlen. Die Ergebnisse der aktuellen Befragung machen deutlich, dass Papier- und Verpackungshersteller den Mehrwert ihrer nachhaltigen Produkte klar kommunizieren müssen. Am besten so direkt wie möglich, also auf der Verpackung und am Point of Sale“, rät Dr. Daniel Bornemann, Experte für Papier und Verpackungen bei Simon-Kucher & Partners.

Infos über Herstellung und Recycling für Verbraucher relevant

Informationen zur Recycelbarkeit der Verpackung sind für die Kunden ebenso wichtig wie die Angabe von fairen Produktionsbedingungen (jeweils 37 Prozent). Doch auch die biologische Abbaubarkeit (35 Prozent) und die Materialherkunft (29 Prozent) sind von Bedeutung. Die CO2-Bilanz wird dagegen nur von 18 Prozent der Studienteilnehmer mit der Verpackung in Verbindung gebracht.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch