Online in zwei Jahren verdreifacht

Kingfisher-Umsatz im zweiten Quartal unter Vorjahr, aber 22 Prozent über 2019

In Großbritannien und Irland, wo Kingfisher mit B&Q und Screwfix aktiv sind, gab es im zweiten Quartal ein Umsatzplus.Bildunterschrift anzeigen
In Großbritannien und Irland, wo Kingfisher mit B&Q und Screwfix aktiv sind, gab es im zweiten Quartal ein Umsatzplus.
15.07.2021

Von Anfang Mai bis zum 10. Juli 2021 hat der britische Kingfisher-Konzern flächenbereinigt 1,3 Prozent weniger umgesetzt als im Vergleichszeitraum 2020, der allerdings extrem hohe Umsätze aufgewiesen hatte. Im Vergleich zur entsprechenden Zeit 2019 hat Europas zweitgrößte DIY-Handelsgruppe ihre Umsätze allerdings um 22,3 Prozent gesteigert. Die E-Commerce-Umsätze sind seither um 188,2 Prozent gestiegen, haben sich also fast verdreifacht. Diese Zahlen hat Kingfisher noch vor Ablauf des zweiten Quartals (31 Juli 2021) veröffentlicht.

Ein Plus gegenüber 2020 meldet der Konzern für die knapp zweieinhalb Monate aus Großbritannien und Irland (3,3 Prozent), Rumänien (12,3 Prozent) sowie Spanien und Portugal (19,6 Prozent). In Frankreich dagegen lag das Umsatzvolumen um 8,9 Prozent unter dem entsprechenden Vorjahresniveau. In Polen gab es ein knappes Minus von 0,4 Prozent. Die Umsätze im E-Commerce sind um 6,1 Prozent gesunken.

Im Zwei-Jahres-Vergleich gab es dagegen in allen Ländern zweistellige Zuwachsraten, in Großbritannien und Irland beispielsweise 25,7 Prozent, in Frankreich 19,1 Prozent.

(Quelle: Kingfisher)
(Quelle: Kingfisher)
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch