EHI-Studie

Garten- und Balkonmöbel am häufigsten in Baumärkten verkauft

Da es in diesem Sommer aufgrund der Corona-Beschränkungen kaum Ausgehmöglichkeiten gab, machten es sich die Deutschen alternativ im Garten oder auf dem Balkon gemütlich. Das wirkte sich auf die Umsätze mit Garten- und Balkonmöbeln aus. 
Da es in diesem Sommer aufgrund der Corona-Beschränkungen kaum Ausgehmöglichkeiten gab, machten es sich die Deutschen alternativ im Garten oder auf dem Balkon gemütlich. Das wirkte sich auf die Umsätze mit Garten- und Balkonmöbeln aus. 
09.09.2021

Das Marktvolumen für Garten- und Balkonmöbel in Deutschland betrug im Jahr 2020 rund 1,33 Mrd. Euro. Dies ist ein Ergebnis der EHI-Studie „Marktvolumen und Distributionsstruktur des Handels mit Möbeln 2020“. Am häufigsten werden demnach Garten- und Balkonmöbel in Bau- und Heimwerkermärkten (Marktanteil etwa ein Drittel) verkauft. Insgesamt verzeichnete der deutsche Möbelhandel 2020 laut den Studienergebnissen ein Plus von 1,2 Prozent. Die branchenfremden Anbieter wie Bau- und Heimwerkermärkte erzielten dabei knapp ein Viertel des Umsatzes.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch