Retouren belasten Onlinegeschäfte

Jede siebte Bestellung wird zurückgeschickt

Nach Ansicht von Bitkom lässt sich die Retourenquote durch den Einsatz von digitalen Technologien senken. (Quelle: Pexels)
Nach Ansicht von Bitkom lässt sich die Retourenquote durch den Einsatz von digitalen Technologien senken. 
29.10.2021

Nach Einschätzung der Betreiber von Onlineshops werden 15 Prozent der im Internet bestellten Waren zurückgeschickt. Das zeigt eine Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter mehr als 500 Handelsunternehmen in Deutschland, darunter 203 Einzelhändler, die teilweise oder ausschließlich im Internet verkaufen. Bei 44 Prozent der Befragten belasten Rücksendungen das Geschäft. 51 Prozent berichten von steigenden Kosten durch Rückgaben.

„Mithilfe digitaler Technologien wie KI, Big Data oder Virtual Reality können Kaufentscheidungen zuverlässiger getroffen werden“, rät Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. So könnten etwa Farbe an die Wand oder Möbel ins Wohnzimmer projiziert werden. Außerdem könne man die Ursachen für Retouren mit KI genau analysieren. Dadurch werde die Wahrscheinlichkeit einer Retoure reduziert, ist der Experte überzeugt. 65 Prozent der Händler sind laut der Bitkom-Umfrage überzeugt, dass digitale Technologien helfen können, die Anzahl an Retouren zu senken.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch