Weltweiter Einzelhandel auf Wachstumskurs

Deloitte-Ranking: Home Depot, Lowe's und Rewe Group unter den Top 20

Home Depot kletterte in dem Ranking von Platz 7 auf Rang 5. 
Home Depot kletterte in dem Ranking von Platz 7 auf Rang 5. 
24.02.2022

Die 250 größten Einzelhändler weltweit haben im vergangenen Geschäftsjahr (Juli 2020 bis Juni 2021) einen Umsatz von insgesamt 5,11 Bio. US-Dollar erwirtschaftet und damit ein Umsatzwachstum von 5,2 Prozent erzielt. Das stellt Deloittes jüngster Report „Global Powers of Retailing“ fest, der jährlich die umsatzstärksten globalen Einzelhändler identifiziert und ihre Geschäftsentwicklung analysiert.

Unter den Top 20 Baumarktbetreibern findet sich auf dem Ranking The Home Depot mit Platz 5 an oberster Stelle. Zuletzt hatte die US-amerikanische DIY-Kette noch auf dem 7 Rang gelegen. Sie erzielte im Jahr 2020 einen Umsatz von 132,110 Mrd. US-Dollar, und damit ein Plus von 19,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auf Platz 12 folgt Lowe's. Der ebenfalls in den Vereinigten Staaten ansässige Baumarktbetreiber kletterte um drei Plätze in der Liste nach oben. Er erwirtschaftete 2020 einen Umsatz von 89,597 Mrd. US-Dollar, was einem Plus von 24,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Auf Erfolgskurs befindet sich auch die Rewe Group. Sie hat im Vergleich zum Vorjahr einen Platz gutgemacht und befindet sich nun auf Position 18. Die Gruppe wies im Beobachtungszeitraum 8,9 Prozent mehr Umsatz aus. Die über die Baumarkttochter Toom erzielten Umsätze machen allerdings nur einen Teil des Rewe-Gesamtumsatzes aus.

Weitere Konzentration im Einzelhandel

Der Trend zur Konzentration im Einzelhandel setzt sich fort. Allein die zehn erfolgreichsten Händler tragen mit knapp 1,77 Billionen US-Dollar insgesamt 34,6 Prozent zum Umsatz der Top 250 bei, knapp zwei Prozent mehr als im Vorjahr. Ihr Umsatzwachstum hat sich von 4,4 Prozent auf 12,4 Prozent nahezu verdreifacht, wohingegen das Wachstum aller betrachteten Unternehmen lediglich von 4,4 Prozent auf 5,2 Prozent gestiegen ist.

Pandemie verschiebt Nachfrage

„Covid 19 hat das Geschäftsjahr in vielerlei Hinsicht beeinflusst. Während der Handel mit Gütern für Zuhause und Lebensmitteln profitierte, waren Bekleidung und Luxusgüter weniger gefragt. Der internationale Online-Handel hat große Sprünge gemacht. Auch Nachhaltigkeit wird die Zukunft des Einzelhandels prägen“, so sagt Karsten Hollasch, Partner und Leiter Consumer Business bei Deloitte. Nicht zuletzt durch Inflation, Omikron und Arbeitskräftemangel stehe der Einzelhandel auch im aktuellen Geschäftsjahr vor einigen Herausforderungen, betont er. Man nehme jedoch trotzdem an, dass die großen Volkswirtschaften wachsen werden, Verbraucher an Zahlungsstärke gewinnen und die großen Einzelhändler trotz geopolitischer Spannungen von der Globalisierung profitieren können.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch