News | Inventurdifferenzen

Zurück

Schwere Ladendiebstähle nehmen zu

Insgesamt beliefen sich die Inventurdifferenzen für den gesamten deutschen Einzelhandel nach Berechnungen des EHI (Europäisches Handels Institut) 2018 auf 4,3 Mrd. Euro. Davon entfielen rund 3,75 Mrd. Euro auf Diebstahl, davon wiederum rund 2,38 Mrd. Euro auf Diebstähle durch Kunden. Den eigenen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen werden gut eine Milliarde angelastet; Lieferanten sowie Servicekräften etwa 350 Mio. Euro. Statistisch gesehen entfällt damit auf jeden Haushalt in Deutschland jährlich ein Warenwert von fast 60 Euro, der nicht bezahlt wird, so das EHI.

Erneuter Rückgang der Ladendiebstahlsanzeigen

2018 sind die angezeigten Ladendiebstähle laut polizeilicher Kriminalstatistik um 4,1 Prozent zurückgegangen auf insgesamt 339.021 Fälle (Vorjahr 353.384). Während die Zahl der einfachen Ladendiebstähle seit 1997 nahezu kontinuierlich gesunken ist, haben sich schwere Ladendiebstähle in den letzten zwölf Jahren nahezu verdreifacht. Durch die hohe Dunkelziffer von über 98 Prozent besitze die Statistik allerdings nur eine eingeschränkte Aussagefähigkeit, so das EHI.




|25. Juni 2019

VERSENDEN
 DRUCKEN 

Zielgruppenkonzepte

Zielgruppenkonzepte

Hersteller präsentieren Produkte und Sortimente, abgestimmt auf unterschiedlichste Zielgruppen.

Zu den Konzeptvorstellungen

Solide Zahlen - kompetente Analysen

Alle wichtigen Zahlen und Entwicklungen der Baumarkt- und Gartencenterbranche in der DACH-Region. Die zuverlässige Datenbasis für Analysten und Entscheider in Handel und Industrie, für Berater, Marktforscher und Verbände.

Jetzt bestellen!

Statistics Home Improvement 2018

Internationale Branchendaten kompakt

Darstellung und Analyse der Baumarktbranche in 28 europäischen Ländern. Mit Standortzahlen, Verkaufsflächen und allgemeine Wirtschaftsdaten sowie die Umsatzhitliste der Top Ten in Europa.   

Jetzt bestellen