diy plus

Mit Vollgas in die Marktwirtschaft

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Abonnement Print & Online
Angebot zum Kennenlernen
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     HANDEL Mit Vollgas in die Marktwirtschaft “Selbstverständlich war es nicht immer ganz einfach, unser Geschäft am laufen zu halten. Aber die hohe Akzeptanz bei unseren Kunden und die damit verbundene rege Nachfrage hat uns dazu bewegt, trotz Schwierigkeiten weiterzumachen. Wir haben ständig nach Mitteln und Wegen gesucht, um diesen Bedarf wenigstens ansatzweise zu befriedigen." Olaf Körner bilanziert die zurückliegende Jahrzehnte nüchtern, ohne große Emotionen zu offenbaren und nur auf die wesentliche Dinge konzentriert, “Business as usual" eben. Nur spricht Körner mit seinen 37 Jahren über das keineswegs so selbstverständliche Unternehmertum in der ehemaligen DDR. Doch den Blick zurück im Zorn gibt es für ihn nicht, seine Augen sind nach vorn gerichtet, auf die Zukunft des mittlerweile schon über 100 Jahre alten Familienbetriebes, den er seit rund 16 Jahren führt. Dabei war es für dieses Unternehmen nie so ganz einfach, die Tradition auch in der Zeit des Arbeiter- und Bauernstaates weiterzuführen. Unternehmerisches Engagement war verpönt und wurde argwöhnisch beäugt, wurde behindert wo immer es ging und doch toleriert. Sorgten doch die Zweckoptimisten wie Körner dafür, daß zumindest in Teilbereichen die Versorgung der Bevölkerung mit den notwendigen “Luxus-Konsumgütern" einigermaßen klappte. Der alteingesessene Farbenhandel im sächsischen Nünchritz, gelegen im Städtedreieck Meissen, Riesa und Großenhain, kann sicherlich stellvertretend dafür stehen, daß unternehmerische Schaffenskraft auch jenseits der Grenze die vergangenen 40 Jahre überdauert…
Zur Startseite
Lesen Sie auch