diy plus

10 Jahre Brenneiesen in Biebesheim

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     JUBILÄUM 10 Jahre Brenneisen in Biebesheim Von der Miniwerkstatt hat Heinrich Brenneisen seine Firma als Familienbetrieb in nur einem Jahrzehnt zu einem leistungsfähigen mittelständischen Unternehmen entwickelt. Die folgende Aufzeichnung der Ereignisse in den einzelnen Jahren zeigt eine kontinuierliche Entwicklung, die nur durch außergewöhnliches persönliches Engagement zu realisieren war. 1982 Im Februar wurde der Grundstein zur Brenneisen Handelsvertretung gelegt. Davor arbeitete Heinrich Brenneisen sechs Jahre bei der Firma SKS Stakusit und zwei Jahre bei der Firma Supro als Verkaufsleiter. Ab April wurden Balkonformbretter im Auftrag und auf Rechnung der Werkstätte für Behinderte verkauft. Schon Ende 1982 kamen dann Fenstergitter nach Maß hinzu, die von einer Reha-Werkstatt hergestellt wurden. 1983 Als neues Produkt Kaminhauben, sowohl nach Maß als auch in Standardgrößen, aus Edelstahl und Kupfer, ebenfalls aus der Reha-Produktion. Es wurden zu diesem Zeitpunkt zwei Mitarbeiter beschäftigt. 1984 Kauf der Firma Knüppel mit einem Holzregalprogramm (System K). Auch wurde in diesem Jahr mit dem Bau einer Halle von 400 qm in Biebesheim begonnen. Ehefrau Gertrud Brenneisen, tritt in das Unternehmen ein. 1985 Bezug der neuen Halle in Biebesheim mit Erweiterungsmöglichkeit auf einem 2.500 qm großen Grundstück. In dieser Halle wurde mit der eigenen Produktion von Fenstergittern, Balkongeländern und Toren aus Schmiedeeisen begonnen. Gründung der GmbH. Sieben Beschäftigte zählt die Belegschaft einschließlich einem Schlossermeister und zwei…
Zur Startseite
Lesen Sie auch