diy plus

Zur Person

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     ZUR PERSON Im Ruhestand Friedrich Bürkle, geschäftsführender Gesellschafter der Holzleistenfabrik Friedrich Bürkle KG in Frankenthal, vollendete am 12. Dezember 1991 sein 65. Lebensjahr. Mit Genugtuung kann der Jubilar heute auf eine über 50jährige, nur durch Kriegs- und Gefangenschaftsjahre unterbrochene, Tätigkeit zurückblicken, in der es ihm gelungen ist, das Unternehmen in die europäische Spitzengruppe seiner Branche hineinzuführen. Von der Pike auf hat Friedrich Bürkle sein berufliches Wirken der Holzverarbeitung gewidmet. 1941 trat er in den väterlichen Betrieb ein, den dieser in den Folgejahren mehrmals erneuern, vergrößern und den jeweiligen Bedürfnissen angepaßt hat. Inzwischen beschäftigt das Unternehmen, welches in Deutschland eine führende Position in seiner Branche einnimmt und weltweite Beziehungen pflegt, rund 150 Mitarbeiter. Trotz seines für den eigenen Betrieb erbrachten Einsatzes wollte sich Friedrich Bürkle unternehmerischer Allgemeinverantwortung nicht entziehen: 1976 in den Vorstand des Verbandes der holz- und kunststoffverarbeitenden Industrie Rheinland-Pfalz berufen, wurde er zwei Jahre später zum Schatzmeister des Verbandes gewählt und in dieser Funktion bis heute immer wieder bestätigt. Mit Stolz über das Erreichte kann Friedrich Bürkle die Geschicke des Unternehmens nun ganz in die Hände seines Sohnes legen, der seit 1978 an seiner Seite in die unternehmerische Verantwortung hineingewachsen ist. Er wird 60 Seinen 60. Geburtstag feierte am 15. Februar Walter Breuer, Geschäftsführer der Mobau-Zentrale, Euskirchen…
Zur Startseite
Lesen Sie auch