diy plus

EK sorgt sich um qualifizierten Nachwuchs

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     HANDEL EK sorgt sich um qualifizierten Nachwuchs Um Nachwuchskräfte aus Mitgliedsbetrieben qualifiziert fördern zu können, hat die EK Großeinkauf eG, Bielefeld, im September 1992 Young Network, Netzwerk der EK-Junioren, ins Leben gerufen. Waren es anfangs rund 100 Gründungsmitglieder, so nehmen heute rund 150 Junioren zwischen 18 und 40 Jahren an der Juniorenarbeit der EK teil. Young Network steht dem Nachwuchs der EK-Bielefeld mit Rat und Tat zur Seite. EK-Vorstandsmitglied Stefan Feuerstein unterstreicht die Bedeutung der Network-Arbeit: “Die vergangenen Monate haben gezeigt, daß gerade in rezessiven Zeiten der Wettbewerbsdruck zunimmt, die Märkte enger werden und damit die Anforderungen an den mittelständischen Unternehmer ständig wachsen. An dieser Stelle sind wir als Einkaufskooperation gefordert. Wir müssen rechtzeitig über den Wandel unseres gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Umfeldes aufklären und gemeinsam mit dem Nachwuchsunternehmer Konzepte, Strategien und Qualifikationen entwickeln. Das gelingt nur in einer weitverzweigten Organisation wie dem Netzwerk, das bundesweit seine Fäden gespannt hat." Dabei ist gegenseitiges Geben und Nehmen die Devise, denn: nur wenn alle an einem Strang ziehen, kann ein Netzwerk funktionieren, ergänzt Gisela Kerger, Leiterin der EK-Weiterbildung. “Deshalb baut Young Network auf engagierte Junioren, die bereit sind, ihre Kenntnisse und Erfahrungen einander zur Verfügung zu stellen. Networker sind privat und geschäftlich aktiv. Sie bilden das Herz unseres Netzwerkes." Die Bemühungen der EK um den…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch