diy plus

Gartenmärkte in Österreich

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     GARTENMARKT Gartenmärkte in Österreich Die Konzepte zur Einrichtung von Gartenzentren sind vorhanden, aber oft durch örtliche Gegebenheiten noch nicht umsetzbar. Von den 257 Baumärkten in Österreich hatten 1993 insgesamt 109 ein Gartenzentrum; weitere 113 Baumärkte haben Gartenabteilungen, häufig auch mit breitem Sortiment, aber ohne lebende Grünpflanzen. Die Baumärkte mit Gartenzentrum haben im Schnitt eine Verkaufsfläche von 3.000 qm; wenn die Baumärkte nur über eine mehr oder weniger große Gartenabteilung verfügen, liegt die Gesamtfläche im Durchschnitt bei 1.672 qm. Die Gartenabteilungen nehmen etwa 100 bis 200 qm Verkaufsfläche ein, wobei es jedoch saisonale Unterschiede gibt. In der Sommersaison stehen häufig größere Aktionsflächen für Gartenprodukte zur Verfügung. Baumärkte ohne Gartenabteilung sind in der Regel noch kleiner (im Durchschnitt 1.335 qm Verkaufsfläche). Die Konzepte der einzelnen Baumarktgruppen hinsichtlich der Einrichtung von Gartenzentren sind sehr unterschiedlich. Häufig ist der Ausbau einer normalen Gartenabteilung zu einem Gartenzentrum auch abhängig von verfügbaren Flächen an den bestehenden Standorten. Das Konzept Baumax 2000 beinhaltet Gartenzentren, aber an einigen älteren Standorten reichen die verfügbaren Innen- und Außenflächen nur für mehr oder weniger große Gartenabteilungen. 36 Standorte haben ein Gartenzentrum mit durchschnittlich 340 qm Innen- und 640 qm Freifläche. Auch zum Konzept der ÖBAU gehören Gartenzentren, aber die Entscheidung dafür liegt bei den Mitgliedern und ihren standortbedingten…
Zur Startseite
Lesen Sie auch