diy plus

Ein Anlaufpunkt für viele Bedürfnisse

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     HANDEL Ein Anlaufpunkt für viele Bedürfnisse Auf einer Fläche, die mit 75.000 qm etwa halb so groß ist wie die des Würzburger Hofgartens mit Residenz, hat die BayWa AG in Würzburg-Ost eine außergewöhnliche Kombination von Handels- und Dienstleistungsangeboten angesiedelt.    Bei der Eröffnung des BayWa-Bauzentrums Würzburg-Ost waren (v. l.) Egon Fröhlich, ehemaliges Vorstandsmitglied, Siegfried Pröll, Vorstandsmitglied, Bundespostminister Dr. Wolfgang Bötsch, Wolfgang Deml, BayWa-Vorstandsvorsitzender, Rudolf Deubel, Betriebsdirektor des BayWa-Betriebsverbundes Würzburg. Gut 30 Mio. DM hat die BayWa in das Neubauprojekt an der Nürnberger Straße 133 investiert. Dafür entstanden ein Bau- und Gartenfachmarkt, ein Baustoff-Fachhandel, ein Haustechnik-Betrieb, eine Umschlagsanlage für Mineralöle und Brennstoffe sowie eine Tankstelle mit Bio-Diesel-Zapfsäule und Waschboxen. Insgesamt sind dort mehr als 140 Mitarbeiter beschäftigt, über 35 Arbeitsplätze wurden neu geschaffen. Mit ihrem umfangreichen Leistungsangebot auf zwei Verkaufsebenen spricht das Münchner Handels- und Dienstleistungsunternehmen die Zielgruppen Unternehmer, Kommunen und private Haushalte gleichermaßen an. Zur offiziellen Eröffnung hatte die BayWa Würzburg mehr als 1.000 Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Kommunen und Verbänden eingeladen, darunter auch der in Würzburg geborene Bundespostminister Dr. Wolfgang Bötsch. Die Eröffnungsrede hielt der Vorstandsvorsitzende der BayWa AG, Dr. Wolfgang Deml. Der größte Teil der Investition in Höhe von mehr als 30 Mio. DM entfällt auf das…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch