diy plus

Wo viel Luft ist, ist oft viel Schatten

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     MARKETING Wo viel Luft ist, ist oft viel Schatten Baumärkte und Gartencenter haben oftmals eine architektonische Achillesferse: ihre Raumhöhe. Diese führt meist zu einem unausgewogenen Erscheinungsbild. Statt einer optimalen Stehwandhöhe von 2,50 bis 3 m finden sich in Baumärkten und Gartencentern oftmals 4 oder 5 m, weil die Baukörper nicht für den späteren Verwendungszweck als Fachmarkt konzipiert worden sind. Anstatt in Verkaufsgewächshäusern werden viele Gartencenter in Hallen eingerichtet; werden diese mit den üblichen Regalen in einer Höhe von, beispielsweise, 2,40 m bestückt, so bietet sich darüber oft ein Bild gähnender Leere; oder schlimmer noch: zur Verfügung stehender Luftraum wird als Warenlager umgenutzt, dessen Optik mit der darunterliegenden Warenangebotsebene nicht mehr übereinstimmt. Dieser leere, ungenutzte oder ungestaltete Raum zwischen dem Warenangebot und der Verkaufsraumüberdachung erweist sich meist als der wesentliche Mangel, wenn nach den Ursachen eines negativen Erscheinungsbildes gefahndet wird. Erst durch Nutzung und Gestaltung dieses Luftraumes - saisonal und warenbezogen wechselnd - stellt sich in Verbindung mit den bodenbezogenen Arrangements eine attraktive Gesamtatmosphäre ein, die das Einkaufen zum Erlebnis macht. Für diese Lufträume bieten sich Abhänger, Mobiles oder Displays als Blickfang an, deren Dekoelemente der Baumarkt/das Gartencenter leicht aus seinem Sortiment herausgreifen kann. Für die Einrichtung von attraktiven Shops, die den Luftraum oberhalb der Angebotsebene in die Ladengestaltung einbeziehen…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch