diy plus

Aktuell

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     AKTUELL Maurer zweimal in Tirschenreuth Eine Bauinvestition von mehr als 5 Mio. DM plant die Maurer Bauklotz GmbH im bayerischen Tirschenreuth. Wenn das neue Einkaufszentrum an der Kachelfabrik Anfang 1996 eröffnet wird, ist Maurer unübersehbar mit von der Partie: mit einem neuen Gartencenter von 6.000 qm Verkaufs- und weiteren 2.000 qm Freifläche. Neben dem bisherigen Standort in der Mitterteicher Straße 24 wird es ab März 1996 einen zweiten Bauklotz Maurer im 10.000 Einwohner zählenden Tirschenreuth geben. Die Eröffnung eines zweiten Standortes bietet eine gute Gelegenheit, neue Sortimentsschwerpunkte zu setzen. Der jetzt 4.000 qm Verkaufsfläche umfassende Bauklotz in der Mitterteicher Straße wird im Laufe des nächsten Jahres um rund 1.000 qm erweitert. Investoren zieht es nach Berlin Der City-Makler Kemper's GmbH, Düsseldorf, Berlin und Leipzig, sucht für 85 Investoren Anlagemöglichkeiten in den Top-Lagen deutscher Innenstädte in einem Gesamtvolumen von 1,6 Mrd. DM. Bei der Frühjahrsbefragung nach den Anlegerpräferenzen wurde als durchschnittliches Investitionsminimum pro Objekt ein Betrag von 11,7 Mio. DM ermittelt. Das durchschnittliche Maximum beträgt 51,3 Mio. DM. Unter den 85 Investoren in 1a-City-Lagen, die an der Umfrage teilgenommen haben, waren 40 Prozent Privatanleger. Die Anleger planen in diesem Jahr 77 Zu- und 19 Verkäufe in den alten und 33 Zu- und 5 Verkäufe in den neuen Bundesländern. Im Vorjahr hatten sie 95 Objekte in den alten und 53 in den neuen Bundesländern gekauft. Ladenöffnungszeiten - sachlicher Dialog gefordert Der…
Zur Startseite
Lesen Sie auch