diy plus

Lukas: Künstler kaufen gern im Baumarkt

Lukas hat sein Sortiment gern gegliedert. Damit soll es für Handel und Endverbraucher transparenter werden

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Den unmittelbarsten Ausdruck findet die neue Sortimentsstruktur im Gesamtkatalog, der in diesem Jahr erstmals vorgelegt wurde. Klar gegliedert und mit Infos versehen findet sich dort das Sortiment des Künstlerfarbenanbieters Lukas, das es immerhin auf die stattliche Anzahl von 6.500 Artikeln bringt. 
Kern der neuen Struktur ist die Gliederung in drei Produktfamilien: Das Label Lukas mit roter Schrift auf weißem Grund bündelt alle Produkte für den Kunstmaler von der Ölfarbe bis zum Keilrahmen. Das  grüne Label mit dem Zusatz „Ecole“ umfasst das Programm für Kinder unter dem Titel „Schule und Erziehung“ und das knallrote Markenzeichen mit dem Zusatz „Deco“ signalisiert die Themen Bas-teln und Hobby. Außerdem sind die einzelnen Marken vertikal in Produktgruppen (Öl-, Acryl-, Aquarellmalerei, etc.) und verschiedene Qualitäten gegliedert.
Auch am PoS wird diese Struktur in der Darstellung transportiert: Künstlerfarben beispielsweise werden edler dargestellt, die Themen Hobby und Basteln dafür bunter. Neu gestaltet wurden in diesem Zusammenhang auch die Etiketten und der Auftritt am PoS. Dort arbeitet man außer mit Prospekten auch mit Videos, organisiert Vorführungen und wirbt mit Ferienmalkursen in Italien. Als weiteres wichtiges Werbeinstrument setzt Lukas auf Vincent van Gogh, der nachweislich mit Farben des Anbieters gearbeitet hat.
Baumärkte zunehmend stärker
Traditionell werden die Produkte von Lukas über Farben-, Lacke-, Schreibwaren- und über Künstlerbedarfsgeschäfte vertrieben – bis das Unternehmen Anfang der 80er Jahre zunächst die Kaufhäuser entdeckte und zu Beginn der 90er dann auch die Bau- und Heimwerkermärkte. „Seit die Baumärkte größer geworden sind und sich auch der Zielgruppe Frau angenommen haben“, so Geschäftsführer Hubertus Heusgen, der seit 1998 die Geschicke des Unternehmens lenkt, „ist unser Umsatzanteil in den Baumärkten deutlich gewachsen.“
Positive Impulse auf das Sortiment Künstlerfarben, so Heusgen, gehen nicht nur von Sortimenten wie Rahmenabteilung und Holzmaterialien aus, sondern auch von vielen anderen Bereichen. „Künstler sind kreative Menschen, die gerne mit den Händen arbeiten. Dafür brauchen sie die verschiedensten Materialien, die sie gerade im Baumarkt finden.“
Unternehmen mit langer Tradition
Lukas ist ein Unternehmen mit langer Tradition. Gegründet wurde es 1862 von Franz Schoenfeld für die Produktion und den Vertrieb von Aquarellfarben. Zur Jahrhundertwende erhielt es dann den heutigen Namen, wobei der Schutzpat-ron der…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch