diy plus

Wenn OBI zu Ikea wird

Wermelskirchen verschiebt den Schwerpunkt in Richtung Wohnen - und hat die Möbelhäuser im Visier.

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Was früher normal war, kann heute schon die Ausnahme sein. Wenn früher nur über jeden 50. oder 25. neuen Baumarkt berichtet wurde, so ist heutzutage eine zeitnahe Zweifacheröffnung - noch dazu in relativer Nachbarschaft - wie die von OBI Ende November/Anfang Dezember in Düsseldorf-Rath und in Siegburg schon etwas Besonderes. Nun, da kommt auch noch etwas mehr hinzu, zugegebenermaßen. Der erste ist eher als "Wohnmarkt" zu bezeichnen, der zweite fällt durch seine Zweigeschossigkeit schon einmal aus dem Rahmen üblicher Bauweisen.
Direkt an der A 52 im Düsseldorfer Norden liegt der am 29. November eröffnete neue OBI-Baumarkt, der sich "von einer bisher nicht da gewesenen Seite" präsentiert, wie das Handelsunternehmen betont. Schon im Eingangsbereich fällt auf: Das ist weniger ein klassischer Baumarkt, das ist eher ein "Wohnmarkt" mit angegliedertem Gartenparadies. Sofort springt die beeindruckende Sanitärausstellung von Kohler ins Auge, der sich eine umfassende Produktpräsentation aus dem Bereich Wellness anschließt. Auffällig ist, dass im gesamten Markt die Regalierungshöhe stark zurückgenommen ist. Die Warenpräsentation steht deutlich im Mittelpunkt. Die Räume wirken großzügig und licht.
Schwere Ware wurde ausgegliedert
Deshalb wurde auch schwere und verpackungsintensive Ware nahezu komplett aus dem Markt in Düsseldorf-Rath genommen. Die an den Wohnmarkt angegliederte Warenausgabe mit Abhollager bevorratet um die 1.000 Artikel auf einer Fläche von rund 2.000 m². Die PKW und LKW-Verladefläche davor ist überdacht. Insgesamt arbeiten im Rather OBI-Markt, der eine Verkaufsfläche von 14.000 m² aufweist, 123 Mitarbeiter. Das Gartencenter allein ist rund 4.000 m² groß.
Im gesamten Baumarkt wurde versucht, selbst bei den bekannten "harten" DIY-Produkten sich bei der Warenpräsentation etwas Neues einfallen zu lassen. Zusätzlich wurden ganze Bereiche neu aufgenommen. So beeindruckt eine vertikale Stuhlpräsentation - insgesamt werden rund 80 verschiedene Stuhlmodelle angeboten. Erstmals sind in einem OBI-Baumarkt auch Fachhandelsmarken wie Haro und Parador im Sortiment vertreten. Im Holz-Studio des Marktes kommt erstmals ein 3-D-Beamer zum Einsatz, mit dem im Computer erstellte Konstruktionen wie hölzerne Wand- und Deckenverkleidungen (in Kombination etwa mit verschiedenen Fensterdekorationen und farblichen Wandgestaltungen) dreidimensional - also plastisch - in nahezu Realgröße projiziert werden können.
Dekoabteilung als ganzer Stolz
Im Fliesenstudio sind sofort im Markt…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch