diy plus

„Noch stärker zielgruppenorientiert“

Vor knapp einem Jahr hat Chris Groothuizen das Ruder bei der ICI Paints in Hilden übernommen. diy sprach mit dem Geschäftsführer über die Markenpolitik, Startegie und seine Wünsche für die Zukunft
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Download: „Noch stärker zielgruppenorientiert“ (PDF-Datei)
diy: Herr Groothuizen. Man sagt, wenn man neu in ein Unternehmen kommt und man will etwas ändern, muss man es gleich tun. Was haben Sie nach Ihrer Berufung als Geschäftsführer bei ICI Paints geändert?
Chris Groothuizen: Egal in welchem Land oder Unternehmen man seine ersten hundert Tage in seiner neuen Position verbringt, die ersten drei Gebote lauten: soziale Zusammenhänge erkennen, die betriebliche Wirklichkeit analysieren und Gesprächsstrategien für Mitarbeiter und Handelspartner entwerfen. Daran habe ich mich gehalten. Zunächst habe ich jedoch viele Wochenenden in Baumärkten verbracht und mir ein umfassendes Bild über die aktuelle Situation unserer Zielgruppen und Produkte gemacht, um daraus Maßnahmen für die ICI Paints-Marken entwickeln zu können.
diy: Sie haben fünf starke Marken mit hohem Bekanntheitswert in Ihrem Produktportfolio. Wie sieht künftig Ihre Werbestrategie aus, um diese Marken weiterhin zu stärken?
Groothuizen: Künftig werden wir die integrierte Kommunikation für unsere Marken noch stärker zielgruppenorientiert als bisher einsetzen. Das heißt für unsere Marken immer nur das Wirkungsvollste aus klassischer Werbung oder PR, Promotion, Marken-Internet-Auftritten, Messen oder Direct-Marketing-Aktivitäten. Diese maßgeschneiderte Kommunikation ist aufgrund unserer Produktentwicklungen und Erfahrung sowie der Marktforschungsergebnisse ausschlaggebend, um unsere Produkte weiterhin als die Premium-Marken im Markt zu bestätigen und auszubauen. diy: Kundenbindung ist ja eigentlich das Ziel aller Kommunikations-Maßnahmen. Lässt sich diese denn bei ICI Paints überhaupt noch verbessern?Groothuizen: Das Bessere ist des guten Feind. Unser neuer Marketing Direktor Harald Jenniches wird das sicherlich recht bald beweisen wollen und können. diy: Wir leben in Zeiten zunehmender Unternehmens-Konzentrationen. Reichen Ihnen denn die fünf Marken in Ihrem Portfolio?Groothuizen: Die Integration der neuen Marken in das Produktportfolio der ICI Paints Deco GmbH sowie deren Positionierungen war Aufgabe unserer Marketingabteilungen. Wir werden uns auch zukünftig auf diese fünf starken Marken konzentrieren, da das Potenzial dafür am Markt noch lange nicht ausgeschöpft ist. Hohe Markenbekanntheit und starke Nachfrage sind die besten Voraussetzungen für weiteres Wachs-tum in den einzelnen Marktsegmenten. Im Übrigen: Weniger ist oft mehr. Dieses Sprichwort trifft auch für unser Portfolio zu. diy: Welche Rolle…
Zur Startseite
Lesen Sie auch