diy plus

Sich dem Kunden in den Weg stellen

Das Produktprogramm von Curver bietet sich für Aktionen regelrecht an. Deshalb hat man sich dort mit dem Curver-Truck auch etwas besonderes einfallen lassen

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Die Kompetenz eines Unternehmens beweist sich auch darin, die eigene Produktpalette durch besondere Aktionen hervorzuheben. Curver bietet in diesem Bereich deshalb nicht nur verschiedene Zweitplatzierungskonzepte zu einzelnen Themenbereichen, beispielsweise Do-it-yourself oder Küche, sondern hat darüber hinaus ein Abverkaufskonzept mit einem Truck erarbeitet. Das Besondere daran: Der LKW lässt sich nicht nur individuell mit den gewünschten Produktgruppen beladen, sondern ist auch in der Größe sehr flexibel. Je nachdem zu welcher Gelegenheit der Truck eingesetzt werden soll – „Tag der offenen Tür“ oder „Verkaufsoffener Sonntag“ –, kann er mit drei, vier, fünf oder sechs Paletten bestückt werden. Thematisch passend dazu kann auch das Angebot im Produktbereich gestaltet werden: mit Neuheiten, Produkten für den Schulanfang oder zu bestimmten Farbaktionen. Als weitere thematische Gliederungen bieten sich an: Reinigung, Aufbewahrung, Wäsche, Garten, Abfall oder Camping. Mit vorgefertigten Paletten lassen sich Aktionen sehr kurzfristig realisieren, für größere Aktionen wird eine Vorlaufzeit von etwa acht Wochen benötigt, so Produktmanagerin Tina Stiehler. „Wir wollen uns mit den Aktionen sozusagen den Kunden in den Weg stellen“, umschreibt sie die Strategie des Unternehmens.
Flexibel: Der Curver-Truck für Vor-Ort-Aktionen
Curver zählt seit 1999 zur Newell Rubbermaid Company. Um Logistik und Vertrieb weiter zu optimieren, wurde 2001 in Luxemburg ein neues Zentrallager in Betrieb genommen. Außerdem verstärkte sich das Unternehmen personell insbesondere in den Bereichen Marketing, Außendienst, Entwicklung und Vertrieb. Weitere Investitionen sollen bei der Produktentwicklung erfolgen. Das ehrgeizige Ziel: bis Ende 2003 weitere 100 Produktneuheiten auf den Markt zu bringen. Schwerpunkte sollen dabei die Bereiche Do-it-yourself und Küche sein. Für dieses Jahr strebt Curver ein Umsatz-wachstum an, das sich im zweistelligen Bereich bewegen soll, so Vince Bowden, Marketing Direktor Europa von Curver.  Die Newell Rubbermaid Company erzielte im vergangenen Jahr weltweit einen Gesamtumsatz von 6,9 Mrd. €. Curver erzielt in Deutschland rund rund ein Fünftel des Umsatzes über das Do-it-yourself-Sortiment. Der Umsatz über Baumärkte macht rund ein Drittel des Gesamtumsatzes aus.
Vertikaler Werkzeugkoffer und andere Neuheiten
Vertikaler Werkzeugkoffer für den Transport und die Aufbewahrung von Werkzeugen.
Neu für den DIY-Bereich ist insbesondere ein vertikaler Werkzeugkasten. Durch…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch