diy plus

Keine Frage von Eigentum

Mieterhaushalte sind beim Modernisieren fast so aktiv wie Haus- und Wohnungseigentümer. Häufig werden sogar die Kosten übernommen

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Bisher herrschte allgemein die Ansicht vor, dass Wohnungseigentümer wesentlich lieber zu Pinsel oder Akkuschrauber greifen, um die eigenen vier Wände zu verschönern oder zu renovieren, als dies Mieter tun. Doch eine repräsentative Umfrage des Nürnberger Marktforschungsinstituts Icon im Auftrag der Landesbausparkassen (LBS) kommt zu einem anderen Ergebnis.
Danach sind Mieter beim Instandhalten und Verschönern ihrer Wohnung vielfach sogar genauso engagiert wie Eigentümer – und sie geben entsprechend viel Geld dafür aus. Immerhin 59 Prozent aller rund 19 Millionen Mieterhaushalte in Deutschland beabsichtigen, im laufenden Jahr mindestens eine Modernisierungs- oder Renovierungsmaßnahme in Angriff zu nehmen. Bei Haus- und Wohnungseigentümern macht der Anteil 70 Prozent aus.
Bäder und Küchen am wichtigsten
Die Erneuerung von Bädern und Küchen steht bei Mietern (13 Prozent oder 2,54 Millionen) sogar häufiger auf der Tagesordnung als bei Eigentümern (zwölf Prozent oder 1,86 Millionen). Etwa gleichauf ist der Einsatz beider Gruppen, wenn es um eher kleinere Renovierungsarbeiten geht. So haben zum Beispiel 28 Prozent aller Mieter (das sind 5,39 Millionen) und 31 Prozent aller Eigentümer (4,71 Millionen) vor, im laufenden Jahr Wände und Decken auszubessern, zu tapezieren oder zu streichen.
Böden und Heizung eher Sache der Vermieter
Beim „Aufmöbeln“ von Fußböden erweisen sich Eigentümerhaushalte mit einem Anteil von elf Prozent (1,68 Millionen) deutlich aktiver. Aber immerhin wollen sich auf diesem Feld noch 1,46 Millionen Mieterhaushalte (acht Prozent) betätigen. Ähnlich das Bild bei den geplanten Maßnahmen im Bereich „Türen, Fenster und Jalousien“: Hier wollen 1,22 Millionen Eigentümerhaushalte (acht Prozent) und 850.000 Mieterhaushalte (fünf Prozent) zur Tat schreiten (vgl. Grafik).
Die vergleichsweise kostspielige Modernisierung der Heizungs- bzw. Warmwasseranlage sowie der Elektroinstallation ist laut Umfrage überwiegend ein Thema für Haus- und Wohnungseigentümer. Jeweils über eine halbe Million Eigentümerhaushalte planen entsprechende Arbeiten. Aber: Auch 330.000 Mieterhaushalte wollen die Elektroinstallation in ihrer Wohnung auf Vordermann bringen. Die Verbesserung der Heizungs- bzw. Warmwasseranlage steht in 220.000 Mieterhaushalten an.
Mieter investieren
Wenn die Deutschen als ein „Volk von Heimwerkern“ bezeichnet werden, hat man gemeinhin das Bild eines „Eigenheimers“ vor Augen, der sein Domizil umbaut oder verschönert. Tatsächlich, so die LBS-Immobilienexperten…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch