diy plus

Voll-Gas im deutschen Markt

Wohl kaum ein deutsches Industrieunternehmen hat eine so starke Kompetenz zum Thema Gas vorzuweisen, wie die in Hungen-Inheiden ansässige Camping Gaz (Deutschland) GmbH – mit den drei Sortimentsschwerpunkten Camping, Haus & Garten und Werkzeuge

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Das erst im Dezember 2001 bezogene Firmengebäude hat noch Kapazitäten für weitere Expansionen frei.
Voll-Gas im deutschen Markt Wohl kaum ein deutsches Industrieunternehmen hat eine so starke Kompetenz zum Thema Gas vorzuweisen, wie die in Hungen-Inheiden ansässige Camping Gaz (Deutschland) GmbH – mit den drei Sortimentsschwerpunkten Camping, Haus & Garten und Werkzeuge Weltweit gliedert sich das Unternehmen in zwei Geschäftsbereiche: Camping Gaz als europäischer Hersteller für den Camping- und Freizeitbereich sowie Coleman als weltweiter Hersteller von Equipment für Outdoor und Trekking. Letzteres Unternehmen ist mit 8.000 Mitarbeitern in den USA Marktführer für Zelte, Schlafsäcke, Kocher und Laternen sowie Kühlen und Grillgeräte.
Brigitte Bruckschen (links), Marketingleiterin, und Christian Lutz , Vertriebsleiter der Camping Gaz (Deutschland) GmbH.
Ursprünglich war Coleman, mit Sitz in Wichita/USA, einer der stärksten Konkurrenten von Camping Gaz. „Durch die Fusion von Coleman und Campingaz im Jahr 1996“, so Brigitte Bruckschen, Marketingleiterin, „konnte Coleman seine Position deutlich stärken – man schloss sich einfach mit dem europäischen Marktführer zusammen und ergänzte sich perfekt mit den Sortimenten.“ Und die Camping Gaz (Deutschland) GmbH betreute fortan den Vertrieb der Marken Campingaz und Coleman auf dem deutschen und österreichischen Markt. Über 40 Mitarbeiter sind für Lager, Logistik, Finanzen, Verkauf und Marketing eingesetzt. Und in der Zweigniederlassung Wien sind weitere fünf Mitarbeiter ausschließlich für den Verkauf und Administration zuständig.
7.500 Palettenplätze und sieben LKW-Rampen umfasst das Lager am Firmensitz in Hungen-Inheiden.
Die thematische Trennung der beiden Marken wird natürlich auch bei der Form der Verkaufsstellen deutlich: So werden die Coleman-Produkte ausschließlich im Fachhandel für Outdoor, Camping und Trekking angeboten, während die Campingaz-Produkte zusätzlich noch im Fachhandel Gas, im Fachhandel DIY und auf der DIY-Großfläche angeboten werden. Letztere werden noch durch kombinierte Verbrauchermärkte ergänzt, was dann sogar 60 Prozent des Gesamtumsatzes ausmacht. „Der reine Fachhandel nimmt leider ab“, so Christian Lutz, Vertriebsleiter des Unternehmens, „wohingegen die Großflächen noch Wachstum aufweisen. Dort gehören unsere blauen Gaskartuschen seit Jahrzehnten zum festen Bild.“ Insgesamt verfüge man über mehr als 2.000 Verkaufsstellen in Deutschland. Dabei hätten viele deutsche Handelsunternehmen, so…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch