diy plus

Viel Saft in Hellweg

In Beckum ging der Dortmunder Bau- und Gartenmarktbetreiber mit seinem neuesten Standort an den Start. Er präsentiert sich modern, hell und frisch
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Das ist er also, der nach der Markteröffnung in Bad Kissingen vor einigen Monaten neueste Stand bei Hellweg. Direkt neben der stark befahrenen A 2 und praktisch mit „eigener“ Autobahnausfahrt hat der Dortmunder Bau- und Gartenmarktbetreiber am 4. Oktober im Beckumer Gewerbegebiet Grevenbrede direkt neben einem großen SB-Markt seinen modernsten und aktuellsten Standort realisiert. Aus Sicht des Unternehmens ist es erfreulich, dass rechtzeitig zu diesem Termin auch eine neue Busanbindung eingerichtet wurde. Die gute Infrastruktur des Gewerbegebiets, so Hellweg-Vertriebsleiter Jürgen Franke, sei so noch einmal verbessert worden. Mit der Eröffnung gab es bereits einen Impuls für weitere Ansiedlungen. So wurden in einer dritten Ausbaustufe auch schon weitere Gewerbeflä-chen bewilligt.
Die Eingangsfront des Beckumer Hellweg-Baumarktes am Eröffnungstag.
Rund 8.000 m² ist der Beckumer Baumarkt von Hellweg groß; das Gartencenter hat eine Verkaufsfläche von rund 2.200 m². Rund 45 Mitarbeiter (größtenteils mit Bewerbern aus der Region) sind im Markt beschäftigt, Filialleiter ist Hartmut David. Erst Mitte Juni 2004 war mit dem Bau überhaupt erst begonnen worden; die Markteinrichtung begann Mitte August: Rund 3,5 Monate dauerte somit nur die gesamte Bau- und Einrichtungsphase! Mit der Filiale in Beckum betreibt Hellweg in Deutschland und Österreich nun 80 Baumärkte, 49 von ihnen mit angeschlossenem Gartencenter.
Alles in Ordnung: Baustoffe bei Hellweg.
Steine-Demonstrationsfläche im Außenbereich des Marktes.
Bad Kissingen und Beckum sind wie gesagt die neudeutsch so genannten „State of the Art“-Märkte von Hellweg. Und Jürgen Franke stellt fest: „Beide Märkte sind so, wie wir sie haben wollen.“ Dabei wurde Wert gelegt auf klare Gliederung und Übersichtlichkeit, eine gute Warenpräsentation und die Konzentration auf (in der Regel) einen Marken- und Systemlieferanten.
Das Creativ-Center im Beckumer Hellweg-Markt.
Eigentlich hat ja für Brancheninsider das Unternehmen einen Schwerpunkt im dekorativen Bereich, so auch in Beckum mit dem neuen Laminat- und Parkettstudio, das u.a. professionelle Verlegetechniken zeigt, mit einem Küchencenter mit passgenauer Planung, mit einer großen Wellness- und Sanitärabteilung, einem Lichtstudio, dem Creativ-Center, das nebenbei über moderne Wandgestaltungsmöglichkeiten informiert sowie einer Steine-Demonstration im Außenbereich des Marktes.
Hemmschwelle senken: Neue Produkte (hier eine neuartige Wandplatte) werden mit Anwendungsbeispielen…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch